Letztes Service Pack für Office 2007

EnterpriseManagementNetzwerkeOffice-AnwendungenSoftware

Anwender von Office 2007 können sich noch in diesem Jahr auf das Service Pack 3 für Office 2007 einstellen.

Dieses Service Pack wird voraussichtlich das letzte sein, denn im April 2012 wird der Mainstream-Support für Office 2007 auslaufen. Daher rät Microsoft, Anwendern von Office 2003 jetzt auf Office 2010 zu migrieren, weil Microsoft für diese Version noch bis 2015 Mainstream-Support anbieten wird.

Möglicherweise wird schon in diesem Monat das Update erscheinen, wie es in einem Microsoft-Blog heißt. Den Vorgänger, SP2, hat Microsoft im April 2009 veröffentlicht.

“Service Pack 3 enthält eine Sammlung kumulativer und öffentlicher Updates für Office 2007 und das sowohl für Office-Clients und Anwendungen wie auch für SharePoint Servers. Hinzu kommen noch einige neue Fixes für Probleme, die mit dem Lifecycle von SP2 aufgetreten sind.” Wer das automatische Update für Office 2007 aktiviert hat, habe wohl die meisten Updates bereits aufgespielt.

Das Service Pack 3 (SP3) werde jedoch deutlich kleiner sein als die ersten beiden für 2007 und auch größer als SP1 für 2010. Auf TechNet werde Microsoft weitere Details zu dem ServicePack veröffentlichen. Zunächst wird das Update auf dem Microsoft Download Center vorgehalten, von wo aus SP3 manuell heruntergeladen werden kann. Nach 90 Tagen werde SP3 zu einem automatischen Update umgewandelt.

Von dem SP3 sind laut Microsoft folgende Produkte betroffen:

Office Client 2007 Suites
Office SharePoint 2007 Servers
Office SharePoint Search Server 2007
Office SharePoint Designer 2007
Office Project 2007
Office Visio 2007
Office Proofing tools 2007
Calendar Printing Assistant for Outlook 2007
Office InterConnect 2007
Office Compatibility Pack
PowerPoint Viewer
Visio Viewer
Office Servers Language Pack
Windows SharePoint Services 3.0
Office Access Runtime and Data Connectivity Components

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen