‘Hemd to go’ mit M2M

CloudEnterpriseM2MMobileNetzwerkeServerSoftware

Der Textilhersteller Seidensticker hat in der Münchner Zentrale von Telefónica Germany einen Hemden-Automaten aufgestellt. Telefónica betreibt die Mobilfunkmarke O2. Die Automaten sind mit einer speziellen O2-Lösung für die M2M-Kommunikation ausgestattet.

Bild: Telefónica
Bild: Telefónica

Nach Angaben von Telefónica dient die M2M-Lösung dazu, die Daten für den Verkaufsvorgang zu übertragen und die Vollständigkeit des Sortiments sicherzustellen. Dabei werde der spezielle Mobilfunktarif ‘O2 Data M2M’ eingesetzt. Telefónica habe das M2M-Geschäft in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut. Eine eigene Konzerneinheit – die Telefónica M2M Global Unit – treibe neue Anwendungen voran.

“Die automatisierte Datenkommunikation von Maschine zu Maschine (M2M) entwickelt sich zu einem wesentlichen Bestandteil der Telekommunikation“, so Johannes Pruchnow, Geschäftsführer Business bei Telefónica Germany. “Wir investieren in dieses Wachstumsfeld, um mit den Kunden neue Geschäftsvorteile zu realisieren.”

“Wir wollen mit unserer Marke nah am Kunden sein”, hieß es von Gerd Oliver Seidensticker, Geschäftsführer des Bielefelder Textilherstellers. Künftig sollten die Hemd-to-go-Automaten in Bürogebäuden, Hotels und Kongresshallen, am Flughafen oder in Bahnhöfen stehen. “Damit sprechen wir vor allem Jüngere und Geschäftsleute an.”