SAP baut Innovation Center Potsdam

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

SAP hat im Februar 2011 angekündigt, auf dem Potsdamer Campus Jungfernsee ein “weltweit einmaliges Innovationszentrum” zu errichten. Heute erfolgte der erste Spatenstich. Anfang 2013 soll alles fertig sein.

Die Investitionssumme beträgt insgesamt 17,5 Millionen Euro, das Land Brandenburg fördert den Neubau mit 2,7 Millionen Euro. Das Innovationszentrum ist das erste dieser Art und soll die bestehenden vierzehn Entwicklungszentren (SAP Labs) ergänzen, mit denen eine enge Zusammenarbeit geplant ist. Am neuen Standort werden etwa 100 Mitarbeiter und 200 Studenten zusammen mit SAP-Kunden Software entwickeln.

“Am Innovation Center Potsdam möchten wir das offene Denken, die Neugier, Agilität und Schnelligkeit eines Start-up-Unternehmens etablieren”, sagte Cafer Tosun, Leiter des SAP Innovation Centers. Ein Schwerpunkt werde der Einsatz von HANA, weitere Schwerpunkte würden mobile Anwendungen für Smartphones und Tablets sowie On-Demand-Lösungen (Cloud Computing).

Gerhard Oswald, Bild: SAP
Gerhard Oswald, Bild: SAP

“Durch Unterstützung von Bachelor- oder Masterprojekten wollen wir die Zusammenarbeit mit Studenten ausbauen, sie mit erfahrenen Entwicklern von SAP zusammenbringen und jungen Talenten dadurch neue Karrierechancen bei SAP und in der IT-Industrie insgesamt aufzeigen”, so Gerhard Oswald, SAP Chief Operating Officer.

Insbesondere soll die Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Hasso-Plattner-Institut ausgebaut werden. Neben dem MIT bestehen weitere Kooperationen mit den Universitäten in Berkeley und Stanford in den USA. “Mit dem Innovation Center bilden wir eine Brücke zwischen Silicon Valley und Silicon Sanssouci”, sagte SAP-CTO Dr. Vishal Sikka.

Fotogalerie: Geburtsstunde des Silicon Sanssouci

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten