“Wintel-Tablets” kommen nicht aus der Nische

BetriebssystemEnterpriseManagementMobileTabletWorkspace

Windows-Tablets mit integrierter Intel-CPU werden es auch in den nächsten Jahren nicht aus der Nische schaffen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Studie des Marktforschungsunternehmens Display Research. Demnach wird der Marktanteil dieser Geräte im kommenden Jahr bei 1,8 Prozent liegen, und auch im Jahr 2013 sei mit einem Anteil von 2,1 Prozent keine wesentliche Steigerung zu erwarten.

Nach den Worten von Analyst Richard Shim werden die meisten dieser Windows-Tablets Atom-Prozessoren nutzen. Ab 2013 sollen Intels Haswell-CPUs zum Einsatz kommen. Sie sind der Nachfolger von Ivy Bridge – seinerseits Nachfolger der aktuellen Sandy-Bridge-Chips.

Tablets mit x86-Prozessoren bleiben laut DisplaySearch ein Nischenprodukt. Bild: DisplaySearch.
Tablets mit x86-Prozessoren bleiben laut DisplaySearch ein Nischenprodukt. Bild: DisplaySearch.

Marktführer bei Tablet-Prozessoren ist derzeit der britische Chipentwickler ARM. Bis Ende dieses Jahres werden der Studie zufolge knapp 60 Millionen ARM-Tablets in den Handel kommen – im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 211 Prozent. Für das kommende Jahr erwarten die Analysten, dass Qualcomm und Texas Instruments zu führenden Anbietern in diesem Bereich aufsteigen werden.

2012 wird der gesamte Tablet-Markt nach Schätzungen von DisplaySearch ein Volumen von 100 Millionen Geräten erreichen. 2013 werde die Branche 148 Millionen Tablets absetzen. 2017 rechnen die Marktforscher mit Verkaufszahlen von 330 Millionen Stück. Führendes Betriebssystem bleibt ihnen zufolge iOS, dessen Marktanteil im gesamten Zeitraum bei über 50 Prozent liegen soll, gefolgt von Android und Windows 8.