Kein Android für das Nexus One

BetriebssystemEnterpriseMobileMobile OSWorkspace

Für das Google-Handy Nexus One wird es kein Update auf die neueste Betriebssystem-Version Android 4.0 geben. Das berichtet die britische Zeitung The Telegraph und beruft sich dabei auf den zuständigen Google-Produktmanager Hugo Barra. Nach seinen Worten ist das Smartphone schlicht “zu alt”.

Das neue Betriebssystem Ice Cream Sandwich würde auf dem Nexus One nicht mehr problemlos laufen, so der Manager. Das von HTC gebaute Gerät war im Januar 2010 auf den Markt gekommen, ausgerüstet mit dem damals aktuellen Android 2.1. Im Februar dieses Jahres folgte ein Update auf Android 2.3 Gingerbread. Nutzer hatten gehofft, dass Google einen Versuch unternehmen würde, auch Android 4.0 auf sein erstes eigenes Mobiltelefon zu bringen.

Barra bestätigte allerdings, dass es für das Nexus S demnächst ein Update auf Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich geben wird. Nach seinen Worten werde es “in den kommenden Wochen” soweit sein. Das Nexus S ist das Vorgängermodell des kürzlich präsentierten Galaxy Nexus.

Fotogalerie: Android 4.0 auf dem Samsung Nexus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Barra nahm gegenüber dem Telegraph auch Stellung zu den jüngsten Vorwürfen von Steve Ballmer. Dieser hatte gesagt, man müsse Computerwissenschaften studiert haben, um Android bedienen zu können.

“Android, insbesondere die neue Version 4.0, ist eine unglaublich intuitive Plattform – die beste, die wir je gebaut haben”, so die Antwort des Google-Managers. “Es gibt Funktionen für Power-User, aber man benötigt kein Handbuch oder einen Abschluss in Informatik.”