Facebook zieht an den Polarkreis

CloudEnterpriseRechenzentrumSicherheitSoftware

Facebooks erstes Datenzentrum außerhalb der USA kommt nach Nordschweden, wegen des Reizklimas.

Das soziale Portal hat mitgeteilt, dass es sein erstes Rechenzentrum außerhalb der USA in Luleå errichten wird. Luleå ist eine Kleinstadt im Norden Schwedens etwa 100 Kilometer südlich des Polarkreises.

Das neue Rechenzentrum wird etwa so groß sein wie 11 amerikanische Football-Felder und soll aus insgesamt drei Serverhallen bestehen. Für Luleå als Standort spricht die Jahresdurchschnittstemperatur von 2 Grad Celsius. Damit lässt sich natürlich das Rechenzentrum deutlich besser kühlen als in wärmeren Regionen.

Fotogalerie: Die neue Facebook-Timeline

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Ganz umsonst ist die Klimatisierung des Rechenzentrums jedoch nicht zu haben. Jährlich sollen trotz allem bis zu 50.000 Euro Kosten für die Kühlung entstehen. Für den Betrieb des Rechenzentrums schätzt Facebook einen Verbrauch von 120 Megawatt. Damit könnten auch 16.000 Haushalte versorgt werden. Wie der britische Telegraph berichtet, soll dieser Bedarf aus regenerativen Energien bestritten werden.

Ein Wasserkraftwerk am nahe gelegenen Fluss Luleå produziert mehr Strom als in der Region verbraucht wird. Man könnte sogar mehrere solcher Kraftwerke mit Strom versorgen, heißt es von Verantwortlichen aus der Region.

Schweden hat aber nicht nur ein raues Klima zu bieten, sondern auch eine exzellente Glasfaser-Infrastruktur. Google und Microsoft haben sich bereits in Schweden mit Rechenzentren angesiedelt.

Von Schweden aus will Facebook die wachsende Nutzerschaft in Europa aber auch in Russland besser versorgen. Mit einem Server in Europa würden die Daten innerhalb der EU gespeichert werden. Damit würde Facebook zumindest eine Auflage des europäischen Datenschutzes erfüllen. Denn die personenbezogenen Daten würden dann nicht mehr in den USA gespeichert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen