Monster-Kürbisse für ein Google Doodle

Enterprise

Inmitten des grassierenden Halloween-Spektakels ist für Zombie-Monster mit Star-Allüren nicht immer einfach aufzufallen: Heidi Klum hat sich in diesem Jahr deshalb als Exponat aus Gunther von Hagens’ Körperwelten verkleidet. Internetkonzern Google macht dagegen vor, das weniger auch an Halloween mehr sein kann.

Im Wesentlichen kopieren Google-Mitarbeiter eine Idee, die derzeit in jedem Kindergarten Hochkonjunktur hat: Kürbis schnitzen. Das allerdings auf hohen Niveau – oder besser gesagt: schwerem Niveau. Sechs Riesen-Kürbisse wurden quer durch Kalifornien auf den Campus transportiert – dort verwandelten Messer-bewaffnete Mitarbeiter das Gemüse zu einem “lebenden” Riesen-Doodle.

Der größte Kürbis soll knapp 600 Kilo wiegen, heißt es im Making-of-Video (siehe unten). Sophia Foster-Dimino aus Googles Doodle-Team beschreibt im Google-Blog, wie sie und weitere Team-Mitglieder insgesamt acht Stunden lang den Riesen-Kürbissen geschnitzt haben.

Die Arbeit selbst ist im Video im extremen Zeitraffer zu sehen. Immer wieder flitzen dabei Halloween-begeisterten Google-Mitarbeiter in Kostümen durchs Bild – der rasante Schnitt macht es aber nahezu unmöglich Details zu erkennen. Weibliche “Weihnachtsmänner” scheinen ebenso dabei zu sein wie ein überlebensgroßer, kürbisgelber AOL-Buddy. Im Making-of-Video ist außerdem ein tanzender Drache zu sehen.

Vielleicht aber sind Google-Mitarbeiter, die – mit Salatlöffel und Helmkamera ausgerüstet – kopfüber in einem halb ausgehölten Riesen-Kürbis verschwinden, der beste Beweis dafür, das in dieser Firma ein paar verrückte Gestalten unterwegs sind. Nicht nur an Halloween.