Risikomanagement mit SAP

EnterpriseManagementSoftware

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. hat einen Ratgeber zum Thema ‘SAP BusinessObjects Risk Management’ veröffentlicht. Der Best-Practice-Leitfaden gibt einen Überblick über die Anforderungen, Rahmenbedingungen und Erfolgsfaktoren eines IT-gestützten Risikomanagements mit SAP BusinessObjects.

Die Handlungsempfehlung unterstützt Unternehmen nach Angaben der DSAG dabei, gesetzlichen, fachlichen und organisatorischen Anforderungen gerecht zu werden, die bei der Gestaltung und Einführung eines Risikomanagementsystems auftreten können.

Siegfried Filla, Bild: DSAG
Siegfried Filla, Bild: DSAG

“Der Unternehmensalltag zeigt, dass Projekte dieser Art bereichsübergreifend sind und nicht allein von der Fachabteilung oder dem IT-Bereich durchgeführt werden können”, sagt Siegfried Filla, DSAG-Arbeitskreissprecher Revision und Risikomanagement. “Da wir immer wieder nach der besten Vorgehensweise gefragt wurden, hat das Autorenteam seine Erfahrung als konkrete Handlungsempfehlungen umgesetzt”.

Als Schwerpunkt wird das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) behandelt, zudem auch die Anforderungen des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V. (IDW). Außerdem gibt das Dokument Anregungen, wie sich Projekte erfolgreich umsetzen lassen: vom Sollkonzept, über die Implementierung und technischen Rahmenbedingungen bis zur Einführung. Der Best-Practise-Leitfaden ist der zweite Teil der Handlungsempfehlung zur Einführung von ‘SAP BusinessObjects Governance Risk & Compliance’-Lösungen. Er kann von einer DSAG-Seite oder als E-Book heruntergeladen werden.

Fotogalerie: Das Feature Pack 3.0 von SAPs Business ByDesign

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten