Webseite für gehackte Webseiten gehackt

EnterpriseSicherheit

Ein illegaler Online-Marktplatz, in dem Daten und Zugangsinformationen für renommierte Webseiten vertrieben werden, wurde nun selbst Opfer eines Übergriffs.

Welche Webseite hackens denn gerne? Srblche.com hat sich auf den Vertrieb gekaperter Webseiten spezialisiert. Screenshot: silicon.de
Welche Webseite hackens denn gerne? Srblche.com hat sich auf den Vertrieb gekaperter Webseiten spezialisiert. Screenshot: silicon.de

Die rivalisierende Hackergruppe “d33ds” ist in den konkurrierenden Onlineauftritt des Hackers “Srblche” eingedrungen, der sich auf den Vertrieb von Administrator-Kennwörtern und anderen Daten aus Webseiten spezialisiert hat.

Auf dem illegalen Marktplatz bot Srblche auch Webseiteneinbruch ‘on-demand’ an. Daneben bot er bereits Informationen von Seiten wie zum Beispiel verschiedenen US-Institutionen wie dem US-Verteidigungsministerium feil.

Srblche soll angeblich aus Kuwait stammen. Dem Hacker wird nachgesagt, dass er in der Vergangenheit mehrmals Tools aus anderen Untergrundmarktplätzen gestohlen und diese zu Geld gemacht hat. Daher erklärt sich vielleicht auch der aktuelle Übergriff.

Wie das Branchenmagazin The Hackernews berichtet hat d33ds bei dem Einbruch die Srblche-Seite mit den Worten: “Jeder, der für diesen Service bezahlt, muss so blöd sein, wie er ist.” Daneben hatte die Gruppe auch Informationen über den Server, das Passwort und die Hash-Werte der Passwörter seiner Nutzer veröffentlicht. Auch den Access-Code des Hackers stellte die rivalisierende Gruppe online.

Das Sicherheitsunternehmen Imperva hat den Fall ebenfalls untersucht. Offenbar ist nicht bekannt, wie d33ds sich auf der angegriffenen Webseite Zugriff verschafft hat.

Inzwischen wurde Srblche.com zu einer geschlossenen Webseite umgewandelt, die nur nach Zahlung von 29,99 Dollar pro Monat zugänglich ist.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen