Groupon verliert Manager an Google

EnterpriseJobsManagement

Herber Verlust für das Internet-Schnäppchenportal Groupon in Deutschland. Robert Bosch, zuständig für das Business Development in Deutschland, kündigte wenige Tage nach dem erfolgreichen Börsengang von Groupon überraschend seinen Wechsel zu Google an. Nach Informationen des Medieninformationsdienstes Meedia wird er dort als Agency Director für das Agenturgeschäft verantwortlich sein.

Robert Bosch. Quelle: Axel Springer.
Robert Bosch. Quelle: Axel Springer.

Groupon bestätigte den Wechsel gegenüber dem Branchendienst Kress, wollte sich aber nicht zu den Gründen äußern.

“Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe als Agency Director bei Google. Agenturen spielen eine Schlüsselrolle in der Werbung und sind wichtige Partner für Google”, sagte Bosch gegenüber Meedia. “Zusammen mit ihnen gibt es noch vielfältige weitere Möglichkeiten zu erschließen, mit denen Werbetreibende das Internet für die Erweiterung ihres Geschäftserfolgs nutzen können.”

Trotzdem wird nun über die Gründe des unerwarteten Wechsels spekuliert. Bosch hatte erst zum 1. Juni 2011 die neu geschaffene Position des Senior Vice President Business Development EMEA übernommen. Zuvor war er rund zehn Jahre bei Axel Springer beschäftigt gewesen und hatte dort unter anderem am Aufbau der Webseiten Welt Online und Bild.de mitgearbeitet.

Groupon hatte vergangene Woche bei seinem Gang an die US-Technikbörse Nasdaq rund 700 Millionen Dollar eingeheimst. Den Ausgabekurs hatte das Schnäppchenportal angesichts einer hohen Nachfrage am Vortag auf 20 Dollar je Aktie erhöht. Experten haben die hohe Bewertung aber auch als Anzeichen einer Blase gedeutet, die jederzeit platzen könnte. Sie empfehlen Groupon außerdem, dringend Kosten zu senken – das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 10.000 Mitarbeiter.

Fotogalerie: Pleiten, Pech und Pannen der Dotcom-Ära

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten