Details zum neuen Windows Embedded

BetriebssystemEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Die nächste Generation der Windows-Embedded-Betriebssysteme kommt in drei Versionen auf den Markt: Windows Embedded Enterprise, Windows Embedded Standard und Windows Embedded Compact. Nach Angaben von Microsoft basieren alle auf Windows 8.

Die nächste Version von Windows Embedded Enterprise wird der neuen Roadmap zufolge drei Monate nach dem Marktstart von Windows 8 erhältlich sein. Das Betriebssystem ist für Geldautomaten und Kiosk-Systeme gedacht. Vom kommenden Windows Embedded Standard, der komponentenbasierten Ausgabe von Windows für unterschiedliche Geräte, soll es im ersten Quartal 2012 eine Community Technology Preview geben. Die Final-Version folgt neun Monate nach Windows 8. Sie wird ARM-Prozessoren sowie alle Management- und Sicherheitsfunktionen von Windows 8 unterstützen.

Der Nachfolger von Windows Embedded Compact 7 soll im zweiten Halbjahr 2012 erhältlich sein und Visual Studio 2010 unterstützen. Wie auch die aktuelle Version wird das neue Release wahrscheinlich auf Geräten mit ARM- und x86-Prozessoren laufen. Microsoft positioniert Embedded Compact als Echtzeit-Betriebssystem mit einem geringen Ressourcenbedarf für eine Vielzahl von Geräten.

Die Roadmap erhält keine Informationen über die Pläne des Unternehmens für neue Versionen von Windows Embedded Handheld, Windows Embedded POSReady und Windows Embedded Automotive. Offiziell teilten Microsoft-Vertreter lediglich mit, dass man in diese Produkte investiere, um die neuesten Microsoft-Technologien zu integrieren. Offen ist auch, ob Microsoft weiterhin an Windows Embedded Server arbeitet.

Vor einem Jahr hatte der Konzern Windows Embedded Handheld 7 für die zweite Hälfte 2011 angekündigt. Anfang des Jahres wurde das OS für besonders widerstandsfähige Mobilgeräte jedoch gestrichen.

Fotogalerie: Die größten Windows-Fettnäpfchen der letzten 10 Jahre

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten