Mit dem iPad im Flugzeug

EnterpriseManagementMobile

Passagiere des australischen Billigfliegers Jetstar können jetzt während des Flugs iPads mieten. Die Geräte sind für die Verwendung im Flugzeug modifiziert und enthalten aktuelle Unterhaltungsangebote. Jetstar ist die erste Airline, die einen solchen Service anbietet.

Wie die silicon.de-Partnerseite ZDNet Australien berichtete, bietet Jetstar zunächst insgesamt 3000 Tablets der Modelle iPad 1 und iPad 2 an. Diese sind demnach auf nationalen und internationalen Flügen verfügbar, die länger als zwei Stunden dauern.

Fotogalerie: Mit dem iPad im Airbus A320

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Vorbereitung des Angebots nahm ein Jahr in Anspruch. Piloten und Ingenieure mussten davon überzeugt werden, dass die Funkkapazitäten der Tablets die Geräte im Cockpit nicht stören. WiFi ist bei den iPads freilich abgeschaltet, um ganz sicher zu gehen.

Zudem wurde die Hardware für die Fluglinie modifiziert. So sitzen die iPads in einer speziellen Hülle, die auch eine Batterieerweiterung enthält. Der Akku hält damit bis zu 20 Stunden länger durch. Die Tablets sind zudem mit einem RFID-Chip ausgerüstet. Dieser dient zum einen dazu, Diebstähle zu verhindern. Zum anderen kann die Crew über den Chip ein vermisstes iPad aufspüren.

Die Fluglinie hat außerdem Vorkehrungen getroffen, um urheberrechtlich geschützte Werke zu sichern. Die Geräte verfügen zwar über eine Jetstar-Benutzeroberfläche, Apple hat es jedoch nicht erlaubt, das darunter liegende Betriebssystem iOS 5 zu modifizieren. Daher verfügt das Jetstar-iPad über einen Ordner mit der Bezeichnung ‘Do Not Use’. Dieser Ordner enthält die Einstellungen für WiFi und Bluetooth, Passwörter und die Möglichkeit, die vorinstallierten Jetstar-Konfigurationsprofile zu löschen. Die Fluglinie kündigte an, Passagiere bei Veränderungen an Hardware und Software zur Verantwortung zu ziehen.

Zum Start des Angebots können nicht alle Passagiere eines Jetstar-Fluges ein iPad mieten. Die Geräte werden nach einem Prinzip ausgegeben: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Pro Flugzeug stehen derzeit etwa 24 iPads zur Verfügung. Dass alle Fluggäste ein iPad nutzen, ist gar nicht erwünscht – dafür stände etwa im Airbus A320 gar nicht genug Stauraum zur Verfügung.

Passagiere eines Jetstar Airbus A320 und A321 können ein iPad für 10 Australische Dollar (7,50 Euro) mieten, wenn sie an Bord sind. Im A330 schlägt ein iPad mit 15 Australischen Dollar zu Buche (11 Euro), dafür kann man hier online oder telefonisch vorbestellen. Auf dem iPad erwartet die Fluggäste ein Unterhaltungsangebot mit neuen Hollywood-Filmen, TV-Sendungen, E-Books, Zeitschriften und Musik-Clips. Zudem sind aktuelle Apps und Spiele zu finden. Das Angebot wird monatlich erneuert.