Microsoft aktualisiert Windows Phone 7

CloudEnterpriseMobileProjekteServerSoftwareSoftware-Hersteller

Der Software-Hersteller Microsoft hat ‘Build 7.10.7740’ angekündigt, ein neues Service-Release für das mobile Betriebssystem Windows Phone 7. T-Mobile, Vodafone und Orange sind die ersten Mobilfunkprovider, die das Update 7740 an ihre Kunden verteilen werden.

Einem Eintrag im Windows Team Blog zufolge prüften weitere Anbieter die neue Version noch. Build 7.10.7740 behebt demnach einen Fehler, durch den Kunden in Europa und Asien unter bestimmten Umständen nicht über neue Sprachnachrichten informiert wurden. Zudem beseitigt es ein Kompatibilitätsproblem mit Exchange Server 2003, von dem einige Nutzer berichten.

Für einige Geräte werden in Kürze auch Firmware-Updates bereitstehen. Sie schalten einige in Windows Phone Mango enthaltene Funktionen wie Tethering oder einstellbare Klingeltonlautstärke frei. Weitere Details wollte der Software-Konzern nicht nennen.

Einigen Windows-Phone-Nutzern steht bisher nicht einmal das Mango-Update (Windows Phone 7.1) zur Verfügung. Nach Unternehmensangaben können Besitzer des Samsung Focus 1.4 im Netz von AT&T seit gestern ihre Geräte aktualisieren. Nutzer des Samsung Omnia 7 im Netz von Telefónica müssen sich jedoch noch gedulden. Das Update befinde sich für sie noch in der “Planungsphase”, heißt es in dem Blogeintrag.

Unklar ist, ob die Firmware-Updates auch Fehler beheben, durch die bei einigen Nutzern die Onscreen-Tastatur verschwindet oder der Musikplayer Zune einfriert. Microsoft teilte auf Nachfrage von ZDNet lediglich mit, dass die Probleme noch untersucht würden und man noch nicht sagen könne, ob, wann und wie sie behoben würden.