EnterpriseManagementSoftware

Entspannen mit den richtigen iPad-Apps

0 0 1 Kommentar

Die letzten Wochen des Jahres sind traditionell hektisch: Im Büro müssen die letzten Projekte für 2011 abgeschlossen werden, während die Planungen für 2012 auf Hochtouren laufen. Hinzu kommen die alljährlichen Termine und Verpflichtungen der Vorweihnachtszeit. Mit den richtigen iPad-Apps fällt es leichter, auch mal durchzuatmen.

Besonders groß ist beispielsweise das Angebot an Apps, die sich dem Thema Klang- und Geräuschkulisse widmen. Je nach Vorliebe können iPad-Nutzer bei Naturgeräuschen wie Regenrauschen und Wellengeplätscher oder beim Klang indianischer Trommeln oder eines Windspiels entspannen. Die Liste ist nahezu beliebig erweiterbar und die meisten entsprechenden Apps bieten die Möglichkeit die Geräusche beliebig miteinander zu kombinieren und so eigene Klang-Erlebnisse zu komponieren.

Der Bildschirm zeigt dazu Landschaftsaufnahmen und beruhigende Motive nach Wahl an – nicht selten sind diese animiert. So ist es beispielsweise möglich einem lupenreinen Sonnenuntergang in beliebiger Geschwindigkeit zu genießen oder auf der Bildschirmoberfläche mit Flüssigkeiten zu experimentieren. Eine Spielerei, die aber Finger und Geist gerade so sehr beschäftigt, dass es die perfekte Ablenkung für zwischendurch sein kann.

Für alle die zur Entspannung die richtige Dosis Action brauchen ist vielleicht Storm Sim das richtige Tool. Die App simuliert Gewitter auf dem iPad. Der Nutzer kann einstellen, wie viel Regen, Blitz, Donner und Sturm er möchte – entsprechend tobt ein digitales Unwetter über den Tablet-PC. Wer es individueller mag, kann eigene Templates konfigurieren. Noch einen Schritt weiter geht die App Rain, Rain Programm, deren wahre Stärke sich erst in abgedunkelten Räumen zeigt.
Denn die App simuliert nicht nur die Geräuschkulisse eines Gewitters sondern der Bildschirm leuchtet dabei gleichzeitig in Blau-Tönen. Je stärker das Gewitter, desto intensiver das Farbenspiel inklusive Blitze. US-Kollege Stephen Chapman empfiehlt, sich ins Bett zu legen, das iPad mit geöffneter App neben sich und das “Naturschauspiel” entspannt zu genießen.

Und manchmal versteckt dich die Entspannung in Anwendungen, die eigentlich für einen völlig anderen Zweck entwickelt wurde. Living Earth HD beispielsweise ist in erster Linie eine Wetter- und Zeitzonen-App. Doch es lohnt sich, die App auch dann zu öffnen, wenn man zwischen zwei Meetings kurz abschalten möchte. Die 3D-Simulation der Erde lässt sich zoomen – das erlaubt es, andere Teile der Welt aus der Satelliten-Perspektive zu erforschen. Schlicht, schön und extrem entspannend.

Fotogalerie: Mit dem iPad im Airbus A320

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

  1. Tolle Idee!
    Mal etwas ganz anderes hier etwas über Programme zu lesen, die helfen die Seele baumeln zu lassen.
    Mein Favorit ist ganz klar "Storm Sim", das tatsächlich sehr realistisch wirkt und das iPad endlich einem sinnvollen Zweck zuführt ;-)
    Platz 2 nimmt bei mir "Rain, Rain" ein, das "ganz nett" ist.
    Das Schlusslicht bildet für mich "Living Earth", da es mich mit einer fehlenden Zoomfunktion enttäuscht. Google Earth kostet nix und kann das 10x besser!