Microsoft: Mit Speck fängt man Entwickler

EnterpriseProjekteSoftware-Hersteller

Mit einer ungewöhnlichen Werbeaktion hat Microsoft in Seattle versucht, Entwickler für das ‘Kinect for Windows’-Team anzuheuern. Wie die Seattle Times berichtete, ließ der Hersteller kostenlosen Speck verteilen.

Bild: Screenshot
Bild: Screenshot

Nach dem Bericht hat sich die Werbeagentur Wexley School for Girls aus Seattle die Kampagne ausgedacht. Der Titel der Aktion lautete “Wache auf und wittere die Zukunft.” Die Zukunft – das soll das ‘Kinect for Windows’-Team in Seattle sein, das von 35 auf 70 Mitarbeiter aufgestockt werden soll.

Auf der Webseite des Microsoft-Teams kann der Interessent seine potentiellen Kollegen beiderlei Geschlechts betrachten. Diese sind demnach unter anderem daran zu erkennen, dass sie mit Federboas vor einem traurig blickenden Elefanten posieren.

Kollegen, die dazu passen, fängt man offenbar am besten mit kostenlosem Speck. Nach dem Pressebericht wird der Speck-Wagen an unterschiedlichen Standorten postiert. Jeder, der frage, bekomme Speck und Soßen kostenlos. Bis 11.15 Uhr sollen bereits bis zu 20 Personen einen Stopp am Speck-Stand eingelegt haben – darunter ein Busfahrer.

Fotogalerie: Microsofts Kinect aufgeschraubt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten