Deutsche IT-Profis suchen Auslandserfahrung

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Für viele deutsche IT-Fachleute kommt auch ein Job im Ausland in Frage – das ergab eine Studie von ITJobBoard.de. 71 Prozent der 249 Befragten haben sich schon einmal außerhalb Deutschlands beworben oder diesen Schritt in Betracht gezogen. Dabei ging es in erster Linie um die berufliche Weiterentwicklung, Geld spielte eine untergeordnete Rolle.

Grafik: ITJobBoard.de
Grafik: ITJobBoard.de

In den Niederlanden und Großbritannien ist die Bereitschaft im Ausland zu arbeiten ebenfalls hoch, wenn auch etwas geringer (NL: 68 Prozent, GB: 67 Prozent). Das ergaben Umfragen von ITJobBoard.nl und von ITJobBoard.co.uk unter 260 (NL) und 228 (GB) Teilnehmern. Der Grund für eine Auslandsbewerbung von deutschen IT-Fachleuten ist selten der Mangel an Jobs im Inland. Es geht vielmehr darum, sich persönlich weiterzuentwickeln, eine gute Stelle zu bekommen und andere Kulturen kennenzulernen.

Die Mobilität der Generation mit bis zu fünf Jahren Berufserfahrung ist nach diesen Angaben hoch: Knapp 56 Prozent dieser Altersgruppe hat sich innerhalb ihrer kurzen Karriere bereits nach einem Job im Ausland umgeschaut. Unter den IT-Fachleuten, die inzwischen zehn bis 14 Jahre im Beruf arbeiten, bewarben sich 80 Prozent der Befragten schon einmal außerhalb Deutschlands oder zogen eine Bewerbung in Erwägung. Dagegen sind IT-Fachleute aus den Niederlanden und Großbritannien im Durchschnitt etwas weniger mobil: Unter den britischen Befragten mit zehn bis 14 Jahren Berufserfahrung haben sich lediglich 65,5 Prozent schon einmal jenseits der Insel nach einer Stelle umgeschaut (NL: 66,2 Prozent).

Grafik: ITJobBoard.de
Grafik: ITJobBoard.de

Der wichtigste Beweggrund für diesen Schritt war im Gegensatz zu den Deutschen nicht die berufliche Weiterentwicklung, sondern die Qualität der Stelle. Außerdem wollen Briten Erfahrungen mit anderen Kulturen sammeln, während für die Kollegen aus den Niederlanden die berufliche Weiterentwicklung wichtig ist. Die Höhe des Gehalts hat für britische und niederländische IT-Fachleute mehr Bedeutung als für die deutschen Kollegen.

“In der IT ist Auslandserfahrung ein wichtiger Karrierefaktor. Dementsprechend erfreulich ist die hohe Bereitschaft der deutschen Fachleute, ein oder zwei Jahre im Ausland zu arbeiten”, kommentiert Stephan Busch vom ITJobBoard Deutschland. “Das bringt für Arbeitgeber nicht nur Vorteile mit sich. Denn die Mobilität der Fachleute bedeutet auch, dass sie international vergleichen und bei einem interessanten Angebot aus dem Ausland bereit sind zu wechseln.”