Roboterschlange trifft Riesenspinne

Enterprise

In einem YouTube-Video sind zwei Konstruktionen zu bestaunen: die mechanische Riesenspinne Mondo Spider und die nicht weniger gewaltige Roboterschlange Titanoboa. Deren Erfinder werben mit dem Video um Aufmerksamkeit und Spenden.

Die Riesenschlange Titanoboa soll vor 60 Millionen Jahren in Südamerika gelebt haben und dabei eine Länge von 13 Metern sowie ein Gewicht von 1 Tonne erreicht haben. Sie ist das Vorbild für die gleichnamige Roboterschlange, die seit dem Sommer dieses Jahres gebaut wird. Die Konstrukteure wollen damit nach eigener Aussage Diskussionen über den Klimawandel provozieren. Die Titanoboa habe diese Größe nur erreichen können, weil es damals viel wärmer gewesen sei. Die Titanoboa jetzt als elektromechanische Maschine wiederzubeleben, solle ein Omen am Vorabend der Katastrophe sein.

Wie Titanoboa so ist auch Mondo Spider ein Projekt der kanadischen eatART Foundation. Das 730-Kilo-Monstrum wurde 2005 konstruiert und war bereits beim Burning-Man-Festival und in der Vancouver Art Gallery zu sehen. Angetrieben wird Mondo Spider von einem Elektromotor. Das “Null-Emissions-Fahrzeug” bewegt sich nach Angaben der Erfinder mit bis zu 1,2 Meter/Sekunde fort und kommt 14 Kilometer weit. Im YouTube-Video kommt es zur Begegnung der Giganten: