Codenamen für iOS-Versionen durchgesickert

EnterpriseManagementMobileMobile OS

Bislang waren der Öffentlichkeit lediglich “Leopard” oder “Lion” als Codenamen von Apple-Betriebssystemversionen bekannt. Jetzt sind auch die Namen für iOS durchgesickert.

Microsoft hat das Update für Windows Phone 7 “Mango” genannt und Google hat die jüngste Android-Version “Ice Cream Sandwich” getauft. Doch auch bei Apple führt man offenbar Codenamen für das Mobilbetriebssystem iOS. Doch bislang hat Apples Marketingabteilung diese nicht nach außen getragen.

Jetzt hat der Software-Entwickler Steve Troughton-Smith über seinen Twitter-Account sämtliche Codenamen von iOS verbreitet. Außer “Oktoberfest”, dieser Name steht für die Version iOS 1.1.2, sind sämtliche Versionen nach Ski-Gebieten in den USA benannt.

Allerdings wird das Oktoberfest nicht nur in München auf der Theresienwiese veranstaltet, sondern auch in verschiedenen US-Ski-Gebieten gibt es Auflagen des Volksfestes.

Die Version 5.1 soll demnach “Hoodoo” heißen, das ist ein Skigebiet in Oregon.

  • 1.0: Alpine (1.0.0 – 1.0.2:Heavenly)
  • 1.1: Little Bear (1.1.1: Snowbird, 1.1.2: Oktoberfest)
  • 2.0: Big Bear
  • 2.1: Sugarbowl
  • 2.2: Timberline
  • 3.0: Kirkwood
  • 3.1: Northstar
  • 3.2: Wildcat (iPad only)
  • 4.0: Apex
  • 4.1: Baker
  • 4.2: Jasper (4.2.5 – 4.2.10: Phoenix)
  • 4.3: Durango
  • 5.0: Telluride
  • 5.1: Hoodoo
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen