Streak 7: Dell stellt US-Verkauf ein

CloudEnterpriseManagementMobileMobile OSServerSmartphoneSoftwareTablet

Das Android-Gerät ‘Dell Streak’ ist halb Smartphone, halb Tablet und sollte eigentlich “die Lücke zwischen iPhone und iPad” füllen. Jetzt hat Dell in den USA den Verkauf des Streak 7 eingestellt.

Kunden finden auf der Webseite des Unternehmens nur noch einen Hinweis, wonach das Gerät online “nicht mehr erhältlich ist”. Die Seite enthält stattdessen Informationen über andere mobile Geräte von Dell wie das ‘Venue’ und das ‘Venue Pro’. Zubehör für das Streak 7 ist aber weiter im Angebot.

Der Verkaufsstopp bedeutet scheinbar nicht, dass Dell das Gerät vollständig vom Markt nimmt. In den USA wird das Streak 7 beispielsweise weiterhin von Amazon angeboten. Auch der deutsche Online-Shop von Dell listet das Gerät noch für 349 Euro ohne 3G-Mobilfunk und für 399 Euro mit 3G. Die 5-Zoll-Variante Streak 5 hatte Dell schon im August eingestellt.

Gegen Apples iPad konnte sich der Dell-Tablet nicht durchsetzen. Zudem wurde er von Anfang an mit Android 2.2 Froyo ausgeliefert, das im Gegensatz zu Android 3.0 Honeycomb und auch Android 4.0 Ice Cream Sandwich nicht für Tablets optimiert ist. Ein Update für das Streak 7 auf Android 3.2 verteilt Dell erst seit Anfang Oktober.

Trotz Problemen im Markt für Android-Tablets will Dell diesem Segment ausdrücklich nicht den Rücken kehren. Im November dementierte das Unternehmen einen Ausstieg aus dem Tablet-Markt – nachdem die taiwanische Nachrichtenseite Digitimes berichtet hatte, Dell wolle das Geschäft mit Android-Tablets auslaufen lassen. Asus und Acer, die ebenfalls in dem Bericht genannt worden waren, äußerten sich gleichlautend.