Twitter erfindet sich neu

EnterpriseManagementMobile

Mit einem umfassenden Redesign will Twitter seinen Nutzern eine neue Erfahrung bieten. Statt des spartanischen Streams der ersten Tage gibt es jetzt gleich fünf neue Bereiche.

In einigen Wochen werden alle Twitter-Nutzer das neue Design angezeigt bekommen. Derzeit werden lediglich die Mobilseiten aktualisiert. Quelle: Twitter
In einigen Wochen werden alle Twitter-Nutzer das neue Design angezeigt bekommen. Derzeit werden lediglich die Mobilseiten aktualisiert. Quelle: Twitter

Das neue Twitter ist nicht nur auf der Website twitter.com sondern auch als Mobilwebsite und als App für iPhone und Android komplett neu gestaltet. Damit soll es laut Twitter-Blog “einfacher denn je werden, dem zu folgen, was dich interessiert, was dich mit anderen verbindet und das dir hilft, Neues zu entdecken”.

Das neue Layout gliedert sich jetzt in “Startseite”, “Verbinde”, “Entdecke”, “Account” und “Twittern” auf. Die Startseite gibt einen Überblick über Tweets, Nachrichten, Kommentare und andere Informationen von Personen, denen man folgt. Das neue Menü ist auf allen Geräten gleich. Mit einem Klick können Anwender auf der linken Seite Vorschläge für mögliche Follower einholen oder aktuelle Trends und Statistiken einsehen.

Fotos, Videos und Konversationen sind jetzt direkt in die Tweets eingebettet, was die Übersicht verbessert. Klickt man einen Tweet an, klappt dieser auf und zeigt zusätzliche Inhalte sowie die Links “Antwort”, “Retweeten” und “Favorisiert” an.

Unter “Verbinde” können Nutzer an Konversationen teilnehmen und sehen, wer ihnen neuerdings folgt, wer sie erwähnt hat und wer einen ihrer Tweets zitiert oder favorisiert hat. Zudem lässt sich direkt nach Nutzernamen suchen.

Unter dem Reiter “Entdecke” fasst Twitter Informationen zusammen, die den Anwender interessieren könnten. Als Basis für die Zusammenstellung unter dem Punkt “Geschichten” dient der aktuelle Standort des Nutzers, welchen Accounts er folgt und Sprache. Außerdem zeigt Twitter über die Menüleiste am linken Rand aktuelle Aktivitäten von Followern und Vorschläge für neue Follower an. Auch Freunde oder Kategorien können hier durchsucht werden. Die neuen Funktionen erweitern die Hashtag-Suche – die ist aber auch weiterhin möglich.

Über den Tab “Account” können Nutzer ihr Profil um Informationen ergänzen, die sie mit anderen teilen möchten, etwa der Standort oder Links zu anderen Websites. Hier lassen sich auch Direktnachrichten verschicken und empfangen. Follower haben die Möglichkeit, von einem Nutzer hochgeladene Bilder oder Videos direkt auf der eigenen Profilseite einzusehen.

Mit einem Klick auf den neuen Tweet-Button kann man eine neue Nachricht verfassen, sie mit seinem Standort versehen oder Fotos und Videos hinzufügen. Unter Verwendung des @-Zeichens lässt sich auch eine Konversation mit anderen Mitgliedern starten.

Das letzte große Redesign von Twitter liegt über ein Jahr zurück. Mitte September 2010 hatte es die zweite Spalte eingeführt, in der Anwender Inhalte wie Fotos, Videos, Profildaten oder standortbasierte Informationen einsehen können. Zuvor hatten Nutzer dazu immer die Hauptseite verlassen müssen. Zudem war die Zahl der angezeigten Tweets begrenzt.

Twitter hat das neue Design mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Dennoch gibt es auch in der Anwenderschaft kritische Stimmen. Häufig greifen Nutzer ohnehin über Drittanwendungen auf den Microblogging-Dienst zu. Offenbar hat Twitter sich vorgenommen, diese mit dem eigenen Client wieder ins Boot zu holen, denn nur dieser biete den gesamten Funktionsumfang.

Mit dem Redesign hat Twitter auch Markenseiten eingeführt. Mit diesem Schritt will der Mikrobloggingdienst offenbar Facebook Konkurrenz machen. In Werbekreisen gilt derzeit Facebook als die führende Plattform, um mit Nutzern in Kontakt zu kommen. Die Markenseiten auf Twitter heben sich durch ein großes Logo hervor. Außerdem haben Firmen hier die Möglichkeit, Tweets am Anfang ihrer Zeitleiste zu platzieren oder Einträge hervorzuheben.

Bis alle Twitter-Nutzer das neue Design zu sehen bekommen, kann es noch einige Wochen dauern. Nur die Mobilseite und die aktualisierten Apps für iPhone (Version 4.0) und Android (Version 3.0.0) bieten ab sofort alle neuen Funktionen. Die iPad-App soll demnächst angepasst werden. Einen Überblick über alle Neuerungen gibt es unter fly.twitter.com.



Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen