Bugs stoppen neues SAP Community Network

EnterpriseSicherheitSoftware

Ein geplanter Upgrade des SAP-Community-Network-Portals musste jetzt aufgrund mehrerer kritischer Bugs gestoppt werden.

Bereits am 9. Dezember hatte Mark Yolton, Senior Vice President des SAP Community Networks (SCN), bekannt gegeben, dass man das geplante Upgrade nicht wie angekündigt im Dezember durchführen werde. Jetzt erklärt er in einem weiteren Blog, wo das Problem tatsächlich lag.

Yolton entschuldigt sich nicht nur für den Fehler, sondern übernimmt auch die Verantwortung. Normalerweise erwartet man, dass gegen Ende eine Projekts die Schwere der Bugs abnimmt. Nun habe man kurz vor dem Launch-Datum noch immer zu viele kritische Schwachstellen und an einigen Stellen würde ein Bug-Fix an der einen Stelle zu einem weiteren Fehler an anderer Stelle führen.

So arbeite zum Beispiel der Suchindex nicht richtig. Daher sei es derzeit unmöglich SCN-Inhalte zu mappen. Weil die große Zahl der Mitglieder im Community Network aber mit der Suche arbeite und nicht durch Inhalte navigiere, sei das ein schwerwiegendes Problem. “Vor allem auf einer neuen Seite, wo alles an neuen Stellen ist”, so Yolton im Blog.

Auch könne im Vorfeld kein Load-Testing gemacht werden. Auch die neue Blog-Funktion scheint Probleme zu machen. So sei es derzeit für Blogger schwierig, Inhalte in die richtigen Kategorien einzuordnen. Auch beim Single Sign-on scheint es noch hapern. Die Fehlerbehebung sei durch internationale verteilte Teams erschwert worden.

All diese Probleme zusammengenommen, hätten schließlich zu dem Entschluss geführt, dass man dieses neue System den Nutzern noch nicht zumuten könne. Einige der Probleme scheinen mit dem Umzug auf die Sozial-Business-Plattform des Herstellers Jive zusammenzuhängen. SAP habe einige individuelle Einstellungen vorgenommen, die offenbar die Fehler verursachen. Jives Technologie sei hingegen nicht dafür verantwortbar zu machen, klärt Yolton.

Das SCN scheint seine Tücken zu haben, daher warten viele Nutzer auf die neue Version. Doch Yolton stößt offenbar auf Verständnis, mit seiner Entscheidung, das neue Portal nicht halbfertig auszuliefern. Immerhin soll durch die Verzögerung noch eine kleine Beta-Phase bei Partnern, Platinum-Mitgliedern und Mentoren durchgeführt werden. Auch Oracle hat mit der Neugestaltung der Seite für technische Formulare, die ebenfalls auf Jive basiert, einige Performance-Probleme.



Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen