Apple Siri beschimpft 12-Jährigen

EnterpriseProjekteSoftware-Hersteller

Siri, der sprachgesteuerte Assistant des iPhone 4S, soll dem Nutzer Freude machen. Ein 12-jähriger Brite erlebte damit jedoch eine böse Überraschung. Nach Angaben von The Sun wurde er von Siri übel beschimpft.

Demnach war Charlie Le Quesne mit seiner Mutter in einem Tesco-Supermarkt in Coventry und schaute sich eine iPhone 4S an, das zu Demonstrationszwecken ausgestellt war.

Das Malheur passierte, als der 12-Jährige Siri fragte, “Wie viele Menschen gibt es auf der Welt?” Siri antwortete: “Shut the f*** up, you ugly t***.” Charlies Mutter Kim Le Quesne glaubte offenbar zunächst, sie habe sich verhört. Daher wurde die Frage wiederholt – mit demselben Ergebnis.

Die Mutter holte einen Tesco-Mitarbeiter hinzu, doch Siri blieb bei der Antwort. Daher wurde das Gerät aus dem Regal genommen. Was die Wirkung der Beschimpfung noch verschärft haben könnte – Siri spricht in Großbritannien mit einer Männerstimme.

Kim Le Quesne wurde zunächst gesagt, dass “Witzbolde” die Einstellungen des iPhone geändert hätten. So habe jemand das f***-Wort als Nutzernamen eingetragen, auf den sich der Sprachassistent immer wieder bezieht, wenn er eine Frage beantwortet.

Das erklärt freilich nicht, warum Siri gerade auf diese Frage so aggressiv reagierte. Von Tesco hieß es, man werde das Smartphone für Tests an Apple schicken und den Vorfall untersuchen.