Stuxnet und Duqu stammen aus derselben Feder

EnterpriseManagementNetzwerkeSicherheit

Eine neue, umfassen Analyse belegt nun, was seit einiger Zeit bereits als Vermutung im Raum stand: die Schädlinge Duqu und Stuxnet stammen offenbar von den gleichen Hackern.

In der Analyse “Stuxnet/Duqu: Evolution der Treiber” kommen die Sicherheitsexperten von Kaspersky Labs zu dem Schluss, dass die Hacker, die jeweils hinter Stuxnet und Duqu standen, die gleiche Plattform verwendeten.

Für diese beiden hochentwickelten Schädlinge wurde die Plattform Tilded verwendet. Tilded lässt sich je nach Bedarf anpassen.

Kaspersky macht das an der Entwicklung von Treiberfamilien fest. Diese Plattform sei offenbar im Zeitraum Ende 2007 oder Anfang 2008 entstanden. Im Jahr 2010 hatte das Hacker-Team die Plattform noch einmal grundlegend überarbeitet.

Das geschah offenbar, um neuen Code zu entwickeln und zum andern, um den neuen Schädling für Antiviren-Programme unsichtbar zu machen. Die Cyberkriminellen hatten zudem insgesamt sieben neue Treiber-Familien entwickelt, der dafür zuständig ist, die einzelnen Programmkomponenten nachzuladen.

Die Evolution der Stuxnet/Duqu-Treiber. Quelle: Kaspersky
Die Evolution der Stuxnet/Duqu-Treiber. Quelle: Kaspersky

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen