Hacker droht Symantec mit Quellcode-Veröffentlichung

EnterpriseSicherheitSoftware

Anfang Januar war bekannt geworden, dass Hacker Teile des Quellcodes von Symantecs Sicherheitsserie Norton gestohlen haben. Nach Berichten von US-Medien wurden in der vergangenen Woche Teile des erbeuteten Quellcodes öffentlich gemacht. An diesem Dienstag soll der komplette Sourcecode von Norton Antivirus folgen.

Das hat nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters ein Hacker angekündigt, der unter dem Pseudonym ‘Yama Tough’ agiert. Mit der Aktion will der Hacker die Klage eines US-Amerikaners gegen die Marketing-Strategie von Symantec unterstützen.

Dem US-Sicherheitsspezialisten wird vorgeworfen, auf so genannte Scareware-Taktiken zurückgegriffen zu haben. Dabei wird ein Nutzer über die vermeintliche Virengefahr auf seinem Rechner informiert, um ihn so von der Notwendigkeit eines Softwarekaufs zu überzeugen. Symantec hatte diese Vorwürfe zurückgewiesen.

Welche Auswirkungen die durch den Hacker angedrohte Veröffentlichung des Quellecodes haben kann, ist bislang unklar. Symantec hatte vergangene Woche eingeräumt, dass Hacker Quellcode vom Netzwerk eines Drittanbieter gestohlen haben. Das eigene Netzwerk sei jedoch nicht betroffen, hieß es von Symantec. Der Konzern beschreibt den betroffenen Code als mehrere Jahre alt.

Fotogalerie: Die Beta-Versionen von Norton 2011

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten