Facebook steckt Rekordsumme in Lobbyarbeit

E-GovernmentEnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeRegulierungSoziale Netze

Das Social Network Facebook steckt immer mehr Geld in die Lobbyarbeit. Insgesamt waren es im Jahr 2011 1,35 Millionen Dollar, wie aus einem entsprechenden Bericht hervorgeht. Allein im vierten Quartal flossen 238 Prozent mehr Geld in die Lobbyarbeit als noch im Vorjahr.

Die offiziellen Zahlen für 2011 werden zwar erst Ende Januar bekannt gegeben, doch das Webportal AllFacebook hat aus den Quartalszahlen bereits die Gesamtsumme ausgerechnet. Basis dafür ist der Lobbying Report für das vierte Quartale 2011 und ähnliche Berichte der vorangegangenen Quartale.

“Dieser Zuwachs zeugt von der Fortsetzung unserer Bemühungen, zu erklären, wie unser Dienst funktioniert und welche wichtigen Maßnahmen wir treffen, um die Menschen zu schützen, die unseren Service nutzen und den Innovationswert unserer Wirtschaft fördern”, erklärte ein Facebook-Sprecher.

Als Ziel der Arbeit nennt Facebook unter anderem den Einsatz für ein freies Internet, verbesserte Sicherheitsgesetze und die Förderung der Behandlung von Netzthemen im Unterricht. Ebenfalls mitreden möchte Facebook bei den staatlichen Richtlinien für Maßnahmen der Privatwirtschaft zur Online-Sicherheit, Datenspeicherung und Absicherung der Internet-Nutzer. Auch die Diskussionen um die Reformierung des Patentrechts und die Nutzung von Social Media in Regierungsbehörden will das Social Network zu seinen Gunsten beeinflussen.

Facebook ist aber nicht das einzige Unternehmen, das immer mehr Geld in Lobbyarbeit investiert. Grundsätzlich ist ein Trend zu beobachten, dass Firmen verstärkt versuchen, ihren Einfluss auf politische Entscheidungsträger auszudehnen.

Fotogalerie: Das Jahr 2011 für Facebook

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten