Händler von Gebrauchtsoftware organisieren sich

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Erstmals gibt es einen europaweiten Verband, der sich für die Interessen von Händlern gebrauchter Software und Hardware einsetzt. Der Verband wurde am 3. Januar unter dem Namen EUREAS (European IT-Recommerce Association ) in Hamburg gegründet.

Erklärtes Ziel des Vereins ist die Förderung des IT-Recommerce. Insbesondere die Interessen von Gebrauchtsoftware-Händlern und Hardware-Remarketing-Unternehmen, sowie denen von Anbietern und Nutzern gebrauchter Software und Hardware sollen unterstützt werden.

Wie es auf der Webseite des Verbands heißt, wird die Organisation “für eine umfassende Liberalisierung des Handels mit gebrauchten Computerprogrammen in verkörperter und unverkörperter Form” eintreten.

Außerdem fordert EUREAS eine “Vereinfachung und Anpassung des Urheberrechts an die heutigen sowie zukünftigen Gegebenheiten und Anforderungen der Informationsgesellschaft”. Zum ersten Vorsitzenden des neuen Verbandes wurde Boris Vöge, Vorstand beim Gebraucht-Software-Händler preo, ernannt.

Die Frage, ob und in welchem Umfang IT-Anwender Nutzungsrechte an Gebrauchtsoftware weiterverkaufen, wird seit Jahren heftig diskutiert. Dreh- und Angelpunkt aller Diskussionen ist die Frage, ob und in welchem Umfang der “Erschöpfungsgrundsatz” greift.