Startpaket für die Private Cloud von Dell

CloudEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Dell und Microsoft haben gemeinsam ein Komplettpaket entwickelt, mit dem sich in einer Private Cloud bis zu 200 virtuelle Maschinen hosten lassen. Das Paket ” vStart 200m” enthält Dell-Server, Massenspeicher, Netzwerk-Komponenten, Rack, Verkabelung sowie Microsofts Virtualisierungslösung Hyper-V und Windows Server 2008 R2 DataCenter Edition.

Die Komponenten sind vor der Auslieferung aufeinander abgestimmt, vorkonfiguriert und daher Dell zufolge nach kurzer Zeit einsatzbereit. Sie können aber auch in bestehende Infrastruktur integriert werden.

Zur Verwaltung stellt Dell seine Software Advanced Infrastructure Management (AIM) zur Verfügung, einschließlich einer Integration in Microsoft System Center. Dell vStart 200m ist für Microsoft Private Cloud Fast Track zertifiziert, eine Referenz-Architektur für Private Clouds. Bei vStart 200m sind standardmäßig drei Jahre Dell ProSupport enthalten.

Von Hewlett-Packard (HP) gibt es bereits seit 2010 ein Paket für Private-Cloud-Einsteiger, das sich ebenfalls aus Hard- und Software zusammensetzt. “CloudStart” basiert auf der HP-BladeSystem-Matrix-Plattform, HP-Cloud-Service-Automation-Software und Datendiensten von HP Storage Works. Auch von Cisco, IBM und Fujitsu gibt es vergleichbare Angebote.

Fotogalerie: Die Cloud in deutschen Firmen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen