Warentest vergleicht Tarife für Tablet-Rechner

CloudEnterpriseMobileServerTablet

Wer mit seinem Tablet-Rechner im Internet surfen möchte, muss dafür monatlich 10 Euro bezahlen, wenn ihm eine Datenmenge von 1 Gigabyte ausreicht. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der aktuellen Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest, für die sie UMTS-Daten-Flatrates für Tablet-Rechner ermittelt hat.

Mobilfunkunternehmen bieten für die Tablet-Rechner Datenautobahnen an, die der Kunde über das Mobilfunknetz nutzen kann. Surfer bekommen mit dem Extratarif eine günstige und bequeme Lösung. 9,99 Euro im Monat für 1 Gigabyte Datenmenge zahlt man bei 1&1 bei einer Laufzeit von zwei Jahren. 15,53 Euro monatlich kosten den Kunden 5 Gigabyte Datenmenge bei Aldi im Tarif ‘Aldi Talk 30 Tage Internet-Flatrate’. Das ist ein Prepaid-Tarif mit einem Monat Laufzeit.

Fotogalerie: Erster Eindruck: Das weltweit dünnste Android-Tablet

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Für Kunden im Profil Normalnutzer, die eine kurze Laufzeit bevorzugen, gibt es unter den Pauschalen des Mobilfunkanbieters Drillisch Angebote von fastsim bis Weltbild. Günstige 11 Euro im Monat kosten die Flatrates aber nur dann, wenn der Kunde sie zwei Jahre lang nutzt. Für Gelegenheitssurfer, die nur ab und zu mit ihrem Tablet-PC oder Laptop von unterwegs ins Internet gehen, ist eine Stunden- oder Tagesflatrate geeignet. Aldi Talk bietet eine günstige 24-Stunden Flatrate mit 1 Gigabyte Datenvolumen an. Der Kunde zahlt einmalig 12,99 Euro und dann für jeden Tag 1,99 Euro. Vielnutzer mit einem Bedarf von 5 Gigabyte müssen nicht mehr als 16 Euro ausgeben.

Fotogalerie: Das ist KDEs Tablet-GUI Plasma Active One

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Vor einem Aufenthalt im Ausland empfiehlt Finanztest dringend, sich vorher beim Anbieter nach den Kosten zu erkundigen. Die Pauschalen gelten nur für Deutschland, Surfen im Ausland kann jedoch sehr teuer werden. Bei der Nutzung von kostenlosem WLAN in Hotels, Restaurants oder Flughäfen sollten Surfer vorsichtig sein. Hierbei kann nachverfolgt werden, welche Seiten der Nutzer im Internet besucht, deshalb sollte man hier keine wichtigen Passwörter eingeben. Der ausführliche Test ‘Tarife für Tablet-Rechner’ ist in der März-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest und online unter www.test.de veröffentlicht.