US-Fernsehteam fühlt Foxconn auf den Zahn

Management

Der US-Fernsehsender ABC strahlt an diesem Dienstag eine Sondersendung aus, in der es um die Arbeitsbedingungen bei dem chinesischen Apple-Zulieferer Foxconn geht. Die Reporter besuchten die Werke in Shenzhen und Chengdu in China und hatten nach eigenen Angaben freien Zugang auf dem gesamten Gelände.

Auf der Internetseite der ABC-Sendung ‘Nightline’ wurde ein kurzes Video veröffentlicht, das einen Ausblick auf die Sendung gibt. Unter der Leitung von Moderator Bill Weir besuchte das Team der renommierten Nachrichtensendung die Fließbänder, an denen iPads, iPhones und andere Apple-Produkte hergestellt werden.

video platformvideo managementvideo solutionsvideo player

Daneben sind auch die Räume zu sehen, in denen Foxconn-Mitarbeiter untergebracht sind. Das Film-Team hat auch Jobsuchende begleitet, die teilweise tagelang im Bus unterwegs sind, um bei Foxconn eine Stelle zu bekommen.

Auch ein Video mit einem Foxconn-Manager wird in dem Vorabvideo angekündigt. Zudem soll in dem Beitrag auch auf die Ermittlungen der Fair Labor Association eingegangen werden. Diese führt seit Januar Untersuchungen in den Werken durch, nachdem Apple – als Reaktion auf die Vorwürfe der vergangenen Monate – dem Gremium beigetreten war.

Der Abschlussbericht der FLA steht noch aus. Der Chef der Organisation, Auret van Heerden, hatte jedoch vor kurzem gesagt, man habe schon “massenweise Probleme” bei Foxconn gefunden. Details nannte er jedoch nicht.

Fotogalerie: Zu Gast bei Foxconn-Arbeitern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten