Milliarden-Markt Eingebettete Systeme

CloudEnterpriseMobileProjekteServerSoftwareSoftware-Hersteller

Der Umsatz mit Eingebetteten Systemen wird in Deutschland 2012 erstmals die Grenze von 20 Milliarden Euro überschreiten. Der Markt werde um rund 6 Prozent wachsen, teilte der Bitkom anlässlich der Fachmesse Embedded World mit.

Die mit 880 Ausstellern aus 35 Ländern in Europa führende Messe für diesen Sektor beginnt am 28. Februar in Nürnberg. Eingebettete Systeme sind Softwaremodule, Mini- oder Mikro-Computer, die meist unsichtbar in ein technisches Umfeld integriert werden.

“Embedded Systems bilden mittlerweile ein eigenständiges Marktsegment und sind eine der wichtigsten Querschnittstechnologien des 21. Jahrhunderts”, sagt Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bitkom. “Da sie aber im Verborgenen arbeiten, wird die Bedeutung der Technologie in Politik und Öffentlichkeit noch immer unterschätzt.” Beispiele für den Einsatz dieser Technologie zeige die kostenlose Bitkom-Broschüre Eingebettete Systeme.

Insbesondere im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Energieversorgung steigt die Nachfrage nach Eingebetteten Systemen und entsprechenden Dienstleistungen. Eingebettete Systeme sind zum Beispiel unverzichtbar für so genannte Smart Grids. In diesen intelligenten Stromnetzen sind Energieerzeuger, -verbraucher und -speicher auch kommunikativ vernetzt.