Bitkom startet ECM-Portal

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Wie die Dokumentenorganisation mit Enterprise Content Management (ECM) funktioniert, können Unternehmen künftig auf einem Portal des Bitkom erfahren. Zudem finden sich dort Lösungen für den Umgang mit gedruckten und elektronischen Dokumenten.

ECM-Technologie erlaubt es Unternehmen, Dokumente strukturiert zu digitalisieren. So können komplette Geschäftsprozesse in einer digitalen Akte gebündelt werden – die Mitarbeiter greifen von verschiedenen Standorten auf die Mappe zu, auch mit dem Smartphone.

Im Gegensatz zur Papierakte können in einer digitalen Akte mehrere Abteilungen zeitgleich arbeiten, die Bearbeitungs- und Umlaufzeiten werden reduziert. Die digitale Mappe gibt immer den augenblicklichen Stand des Geschäftsvorfalls wieder, Entscheidungen basieren so auf aktuellsten Informationen.

“Unternehmen können mit ECM papierbasierte und elektronische Dokumente verwalten und Doppelstrukturen verhindern”, sagt Andreas Nowottka, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom. ECM ermögliche auch strukturierte E-Mail-Systeme, eine gesetzeskonforme Archivierung von Dokumenten sowie digitale Signaturen. Das neue ECM-Portal des Bitkom informiere Anwender mittels Experten-Interviews, Best-Practice-Beispielen und Neuigkeiten aus Markt und Technik.

ECM ist eines der wichtigsten Themen auf der CeBIT. Im ‘ECM Solutions Park’ auf der Messe, Halle 3, Stand A18 präsentiert der Bitkom mit 30 ECM-Unternehmen den effizienten Umgang mit Dokumenten. Als weitere Informationsveranstaltung zum Thema veranstaltet der Bitkom im Mai eine Roadshow, bei der es um elektronische Rechnungen geht.