So finden Sie den richtigen SAP-Hosting-Provider

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Unzählige Anbieter von SAP-Hosting konkurrieren am deutschen Markt. Für die Auswahl des passenden SAP-Hosting-Providers hat der Marktforscher Pierre Audoin Consultants (PAC) eine Checkliste veröffentlicht.

Dienstleistungen rund um SAP-Software machen mehr als 20 Prozent des gesamten deutschen IT-Services-Marktes aus. Mehr als ein Viertel davon entfällt auf SAP-Hosting. Anwender können sich mit Hilfe der PAC-Studie ‘Führende Anbieter von SAP-Hosting in Deutschland 2011/2012’ orientieren. Diese wird mit einem Excel-Tool geliefert, mit dem ITK-Entscheider ihre Präferenzen und Anforderungen gewichten können. Im Vorfeld einer Entscheidung für einen SAP-Hosting-Provider empfiehlt PAC, diese Fragen zu klären:

  • Verfügt der Provider über ausreichende Kenntnisse, Erfahrung und Ressourcen, sowohl bezogen auf das Infrastruktur- als auch auf das SAP-System-Management und den Support?

  • Deckt sein Portfolio alle für Sie relevanten Services ab oder ist er auf Partner angewiesen?

  • Verfügt er über die grundlegenden Zertifizierungen, etwa zu Service- und Qualitäts-Management, Sicherheit und Compliancestandards? Ist er durch SAP selbst zertifiziert?

  • Verfügt der Provider über die notwendigen Ressourcen und Skills für Projekte oder Application Management – für den Fall, dass ggf. zu einem späteren Zeitpunkt, neben dem reinen Hosting weitere Teile der SAP-Betreuung ausgelagert werden sollen?

  • Besitzt der Provider die notwendigen Branchen- und Prozesskenntnisse?

  • Kann der Provider ähnliche Referenzen aufweisen, etwa in Bezug auf Branche oder Unternehmensgröße? Wie nachhaltig sind diese Kundenbeziehungen?

  • Wie wichtig sind Sie potenziell als Kunde für den Provider? Können Sie sich darauf verlassen, dass er sich auf Sie einstellt und Ihnen den Service, die Qualität, aber auch die Flexibilität bietet, die Sie erwarten? Die berühmte “Augenhöhe” zwischen Kunde und Provider ist ein entscheidender Faktor.

  • Kann der Dienstleister Ihre geografische, ggf. internationale Präsenz in seinen Delivery-Strukturen und seinem Support, inklusive Sprachen, abbilden?

  • Falls relevant: ist der Provider bereit, Mitarbeiter zu übernehmen und zu integrieren?

  • Wie spezifisch sind Ihre Anforderungen – sind Sie bereit, Standardarchitekturen zu akzeptieren um Kosten zu sparen oder benötigen Sie eine individuelle Lösung? Bietet der Provider diese Option?

  • Verfügt er über kosteneffiziente Produktionsstrukturen wie Shared Services, eine standardisierte “Hosting-Plattform”, ggf. Servicemitarbeiter in günstigen Regionen wie beispielsweise in Osteuropa?

  • Bietet der Provider flexible Preis- und Abrechnungsmodelle sowie Skalierbarkeit der Ressourcen für den Fall kurzfristiger Nachfragespitzen (Stichwort Cloud)?

  • Verfügt der Provider generell über die notwendige Innovationskraft, um auch zukünftig Ihren Anforderungen zu genügen?

  • Können Sie sich auf Beständigkeit während der Vertragslaufzeit verlassen? Wie ist die finanzielle Situation des Providers? Ist er abhängig von wenigen Großkunden? Ist eine Übernahme wahrscheinlich? Wie strategisch ist das Geschäftsfeld SAP-Hosting für den Anbieter, wie wichtig der deutsche Markt? Und nicht zuletzt, müssen Sie angesichts hoher Personalfluktuation beim Provider mit häufig wechselnden Ansprechpartnern rechnen?