Angela Merkel wässert Tablet-PC

EnterpriseMobileTablet

Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt doch einiges mit sich machen. Erst akzeptierte sie Joachim Gauck als Bundespräsidenten-Kandidaten, dann ließ sie sich von Fujitsu dazu animieren, einen Tablet-PC in einem Aquarium zu versenken.

Schwirz, Rousseff, Merkel, Bild: Fujitsu
Schwirz, Rousseff, Merkel, Bild: Fujitsu

Der Vorfall ereignete sich beim Eröffnungsrundgang der CeBIT, der von Frau Merkel in einem froschgrünen (Achtung, Anspielung) Blazer bestritten wurde.

Ein Augenzeuge beschreibt das Ereignis im Fujitsu-Blog so: “In gleichen Teilen überrascht und interessiert, wagte sie dann auch zunächst vorsichtig ein erstes Eintauchen per Hand, bevor sie, gemeinsam mit der brasilianischen Staatspräsidentin Dilma Rousseff, die Technologiedemo des Fujitsu Tablet-PC Arrows Bacura ins Wasser gleiten ließ. Und siehe da, der absolut wasserdichte Tablet-PC von Fujitsu hielt, was er versprach: Er funktionierte weiterhin einwandfrei.”

Auf Anfrage von Frau Merkel, wie lang der Tablet im Wasser bleiben könne, habe Fujitsu-CEO Rolf Schwirz versichert: “So lang Sie wollen!” Das habe Frau Merkel und Frau Rousseff beeindruckt – wie auch die Tatsache, dass Fujitsu in Deutschland und Brasilien Data Center Infrastructures anbiete. Schwirz habe zudem darauf hingewiesen, dass Fujitsu als einziger führender IT-Hersteller in Deutschland produziere. Da habe Frau Merkel gelächelt und gesagt: “Sehr gut!”