M2M-Innovationen gesucht

EnterpriseM2MMobileNetzwerkeSoftwareTelekommunikation

Die Deutsche Telekom, Deloitte, Hyve und die RWTH Aachen haben einen Wettbewerb für neue Machine-to-Machine-Anwendungen (M2M) ausgelobt. Dafür haben sie die Webseite Ideabird als “offene Innovationsplattform” ins Netz gestellt.

M2M gilt als einer der Technologie-Megatrends in der Kommunikationsbranche. Mit M2M können die unterschiedlichsten Geräte und Maschinen über das Fest- oder Mobilfunknetz kommunizieren und miteinander Daten austauschen. M2M eröffnet Anwendungsbereiche wie digitale Beschilderung, Telematik, Tracking, Tracing, Logistik und Sicherheit. Jedoch sind die Anwendungsgebiete für M2M-Lösungen bei weitem nicht erschlossen, das Potenzial dieser Technologie wird bisher nur in Ansätzen genutzt.

Im ersten Ideenwettbewerb “Find Follow” sollen mittels Open Innovation neue Ideen für das Suchen und Finden von Personen, Tieren und Waren. auf der Grundlage von GPS und GSM entwickelt werden. Die Teilnehmer arbeiten dabei auf der Plattform mit Web-2.0-Funktionalitäten. Die kollektive Generierung, Präsentation, Veröffentlichung und Bewertung von Ideen stehen im Vordergrund. Vorhandene Konzepte können weiterentwickelt, neue Ideen generiert werden. Je mehr Teilnehmer mitarbeiten, desto besser werden die Ideen, sind die Initiatoren überzeugt.

Nach der Registrierung auf der Plattform können die Teilnehmer hier Ideen für “Find Follow” einreichen. Die Community und ein Experten-Team werden die Ideen gemeinsam diskutieren und weiter entwickeln. Am Ende des Wettbewerbs wird eine Jury aus Experten verschiedener Fachbereiche die Vorschläge auswerten und die Gewinner bekanntgeben. Die drei Teilnehmer mit den besten Ideen erhalten Preise in einer Höhe von insgesamt 10.000 Dollar und nehmen an einem Innovationsworkshop teil.