Neue Anreize für Windows Phone Entwickler

CloudEnterpriseMobileMobile OSServer

Weil es für Microsofts neue Plattform zu wenig Apps gibt, wollen Microsoft und Nokia mit einem neuen Programm Entwickler anziehen.

Bei der Zahl der Verfügbaren Anwendungen hängt Microsoft im so genannten Marketplace weit hinter Apples App Store hinterher. Hauptproblem für Microsoft ist hier offenbar das fehlende Zutrauen der Entwickler in die Plattform. Daher investieren Nokia und Microsoft im Rahmen des Programms AppCampus jetzt 18 Millionen Euro. Das Programm soll an der Aalto-Universität in Helsinki angesiedelt werden.

Fotogalerie: Hilfreiche Business-Apps für Windows Phone 7

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Derzeit werden in Microsofts App-Store rund 65.000 Apps zum Download angeboten. Das klingt bereits recht üppig, im Vergleich zu Apple oder auch Android aber fällt diese Zahl eher klein aus.

Für viele Entwickler dürfte der geringe Marktanteil von rund zwei Prozent von Windows Phone das wichtigste Argument sein. Ob da ein spezielles Programm eine substantielle Änderung herbeiführen kann, ist fraglich.

Daher gibt es immer wieder Fälle in denen Anbieter Apps zwar für Android und iOS auf den Weg bringen, Windows Phone jedoch aussparen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen