Avira kauft Social-Monitoring-Service

EnterpriseManagementSicherheit

Mit der Übernahme von SocialShield erweitert der Sicherheitsanbieter das Portfolio um den Schutz von Anwendern im Internet.

Das kalifornische Unternehmen gibt Eltern die Möglichkeit, Kinder beim Umgang mit sozialen Netzwerken zu schützen. Avira will die Technologie auch in seine kostenlosen Produkte einbauen.

Avira hat das kalifornische Unternehmen SocialShield übernommen. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Das Monitoring-Tool des Anbieters aus Kalifornien beobachtet und analysiert Aktivitäten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ und meldet Eltern verdächtige Vorgänge.

Derzeit ist SocialShield nur in englischer Sprache verfügbar, weitere Sprachen sollen aber laut Avira bald folgen.

“Unser Fokus ist nicht nur der Schutz des einzelnen Rechners, sondern vielmehr der Schutz des Anwenders – deshalb denken wir über Bedrohungen wie Viren, Würmer und Trojaner hinaus. Mit der Übernahme von SocialShield erweitern wir nicht nur unser Portfolio mit Blick auf Kinderschutz im Internet, sondern bauen zudem unsere Kompetenz im Bereich der Sicherheit sozialer Netzwerke sowie Cloud Computing aus”, so Sascha Beyer, CTO Products & Technology bei Avira, in einer Mitteilung des Unternehmens.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen