Privatverbraucher treiben Cloud Computing

CloudEnterpriseSoftware

Die überwiegende Mehrheit der Internetnutzer legt bereits Bilder, Musik und Adressbuchdaten im Web ab, um sie dort zu speichern oder zu veröffentlichen. Das hat eine Studie der Experton Group im Auftrag des Branchenverbands Bitkom ergeben. “Cloud Computing ist zu einem Boom-Thema geworden”, sagen die Experten.

Quelle: Bitkom.
Quelle: Bitkom.

Vor allem Bilder werden im Internet gespeichert, so die Erhebung. 44 Prozent der Internetnutzer speichern Fotos im Netz, jeder vierte legt Musik online ab, jeder sechste speichert oder pflegt sein Adressbuch im Web. Auch als Speicherplatz für Videos, Terminkalender und E-Mails wird das Web von einem Teil der Internetnutzer verwendet.

“Die Hinterlegung von Daten im Web hat für viele Menschen zwei Funktionen – sie wollen Inhalte mit anderen teilen und Dateien gleichzeitig sicher speichern”, sagt Bitkom-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Die Online-Speicherung und -Bearbeitung von Daten habe hohes Potenzial. Der Branchenverband erwartet, dass der deutsche Markt für Cloud Computing für Privatnutzer in diesem Jahr voraussichtlich um ein Drittel auf 2,3 Milliarden Euro wächst. “Für die nächsten Jahre erwarten wir Wachstumsraten im zweistelligen Bereich”, so Kempf.

Fotogalerie: Die Cloud in deutschen Firmen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten