PAL-V, der Hosentaschen-Hubschrauber

Enterprise

Es sieht aus wie eine Kreuzung zwischen Motorrad, Auto und Hubschrauber und es kann nicht nur fahren, sondern auch noch fliegen.

Das holländische Unternehmen PAL-V hat Auto und Hubschrauber gekreuzt. Herausgekommen ist mit dem “PAL-V One” ein äußerst kostspieliger Prototyp, der es jetzt zumindest in die Lüfte geschafft hat.

Am Boden bewegt sich der PAL-V One auf drei Rädern vorwärts. Auch deshalb, weil er sich in Kurven zur Seite neigt, erinnert er mehr an ein Motorrad als ein Auto. Leider können die Propeller nicht automatisch ausgefahren werden. Man muss stattdessen anhalten, aussteigen und das Fahrzeug per Hand flugbereit machen. Ist das erledigt, kann man den PAL-V One bis auf etwa 1200 Meter Höhe bringen – leider sind rechtlich nicht mehr erlaubt.

Das Fahrzeug soll sowohl auf dem Boden als auch in der Luft beachtliche 180 kmH schnell sein. Mit einer Tankfüllung schafft der PAL-V One bis zu 500 km in der Luft. Auf der Straße reicht der Tank für rund 1200 Kilometer.

Jetzt ist das holländische Unternehmen auf der Suche nach Investoren, um das Fluggerät zur Serienreife zu bringen. Schon ab 2014 könnte das Gerät zu kaufen sein.

Der Konkurrent Terrafugia hat ein Autoflugzeug-Prototypen in die Lüfte gebracht. Das Fluggerät von Terrafugia wirkt allerdings nicht ganz so sportlich, könnte aber eventuell schon dieses Jahr auf den Markt kommen.

[mit Material von Oliver Schwab, Gizmodo.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen