Bitkom: 6000 neue Jobs in der ITK-Branche

E-GovernmentJobsManagementRegulierung

Deutschland IT-Branche ist schwungvoll ins neue Jahr gestartet und blickt optimistisch auf die kommenden Monate. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbarometer hervor, das der Branchenverband Bitkom veröffentlich hat. Demnach sollen 2012 5000 bis 6000 neue Arbeitsplätze entstehen.

“Die Hightech-Branche sorgt in einem unsicheren konjunkturellen Umfeld für Stabilität”, sagte Bitkom-Präsident Professor Dieter Kempf. “Die Nachfrage von Unternehmen und Privatanwendern nach neuen Geräten, Anwendungen und Services entwickelt sich positiv.” Zudem würden neue Technologien wie Cloud Computing Impulse geben, ebenso wie die zunehmende Verbreitung von
Tablet- Computern und Smartphones sowie die damit verbundenen Apps.

72 Prozent der ITK-Anbieter haben laut der Konjunkturumfrage im ersten Quartal 2012 steigende Umsätze verbucht. Für das Gesamtjahr erwarten 78 Prozent der Firmen, dass die Umsätze steigen.

Der Optimismus schlägt sich auch auf die Job-Entwicklung nieder. 64 Prozent der befragten Firmen wollen im laufenden Jahr zusätzliche Mitarbeiter einstellen. 28 Prozent wollen die Beschäftigung stabil halten, 8 Prozent müssen voraussichtlich Stellen abbauen. Besonders viele neue Jobs schaffen IT-Dienstleister und Software-Häuser.

“Die IT-Industrie ist einer der wichtigsten Job-Motoren in der deutschen Wirtschaft”, so Kempf. Gleichzeitig würden allerdings fast zwei von drei Firmen zurzeit über einen Mangel an Fachkräften klagen.