Microsoft kämpft für schnelleren App-Store

EnterpriseManagementMobileMobile OSProjekteSoftware-Hersteller

Nach Beschwerden von Entwicklern, will Microsoft die Freigabe von Anwendungen im App Store von Windows Phone beschleunigen.

Mit einer neuen Version des Microsoft App-Stores ‘Martketplace‘, die im Laufe des Jahres erwartet wird, will Microsoft auch die Zeit verringern, die für die Freigabe einer neu entwickelten App nötig ist.

Nachdem es von Seiten der Entwickler Beschwerden gegeben hat, verspricht nun Microsoft, das Entwickler-Portal App Hub agiler zu gestalten. Offenbar hat man in Redmond die Dynamik der Entwicklung des App-Stores unterschätzt, wodurch es zu Verzögerungen gekommen ist.

Der Todd Brix, Senior Director für den Windows Marketplace, erklärt in einem Blog, dass innerhalb von drei Monaten die Zahl der Apps um 60 Prozent auf 80.000 gestiegen sei. Die Zahl der Stores habe sich in der gleichen Zeit etwa verdoppelt und so stehen derzeit 54 Markplätze bereits, in denen Anwendungen verkauft werden können. Diese rapide Entwicklung habe schließlich zur Verlangsamung des Backend-Systems geführt.

 

Fotogalerie: Die neuen Apps in Windows 8

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Kurzfristig wolle Microsoft jetzt mit einem Stärkeren System im Hintergrund gegensteuern. Auch der Freigabeprozess solle entschlackt werden. Längerfristig sollen hier stabilere Services entstehen, die auch dem erwarteten Wachstum in den nächsten Jahren standhalten sollen.

Doch leider werde sich das nicht signifikant auf die Leistungsfähigkeit des Portals auswirken, schränkt Brix ein. Seit etwa zehn Tagen griffen die neuen Maßnahmen und seit dem habe sich die Zeit für die Freigabe einer App auf 2,6 Tage um etwa einen halben Tag verringert.

Daran werde sich auch bis zu Freigabe der neuen Version des Marketplace im Spätsommer nichts maßgeblich ändern, gesteht Brix.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen