CEOs von Apple und Samsung treffen sich zu Friedensgesprächen

EnterpriseNetzwerke

In über 10 Ländern und in mehr als 20 Verfahren liefern sich Apple und Samsung aktuell einen erbitterten Patentkrieg. Jetzt hat ein US-Gericht Vermittlungsgespräche zwischen den beiden Unternehmen angeordnet. Die Konzernchefs sollen den Streit persönlich beilegen.

Sowohl Samsung als auch Apple haben bereits eingewilligt, an der richterlichen Schlichtungskonferenz teilzunehmen. Innerhalb von 90 Tagen werden sich nun Apple-Chef Tim Cook und Samsung-CEO Gee-Sung Choi unter Aufsicht von Richter Joseph Spero zusammensetzen. Ziel des Gesprächs ist es, die Konflikte auszuräumen und so anstehende Prozesse zu vermeiden.

Die Zustimmung der beiden Konzernchefs sei allerdings nur “halb freiwillig” schreibt Patentexperte Florian Müller in einem Blog Foss Patents. “Wenn nur einer der Konzerne seinen CEO zu den Gesprächen geschickt hätte, hätte das andere Unternehmen keinen besonders konstruktiven Eindruck hinterlassen.”

Apple entsendet neben Tim Cook auch den Generalanwalt des Unternehmens zu dem Gespräch, schreibt das Wall Street Journal und beruft sich dabei auf eine Stellungnahme von Apple. Auch auf Samsungs Seite wird der Generalanwalt teilnehmen.

Apples iPad neben dem Samsung Galaxy Tab. Quelle: CNET.

Der Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung beschäftigt nicht nur die US-Justiz, sondern unter anderem auch Gerichte in Deutschland, den Niederlanden, Japan, Südkorea, Frankreich, Italien und Australien. Apple hatte Samsung im April 2011 in einer bei einem Bezirksgericht in Kalifornien eingereichten Klage vorgeworfen, die Tablets und Smartphones der Koreaner seien Kopien von iPhone und iPad. Samsung hingegen behauptet, Apple nutze unerlaubt seine Mobilfunkpatente.

Sollte es den Konzernchefs nicht gelingen, eine Einigung zu erzielen, soll im Juni in den USA ein erster Prozess beginnen.