Linus Torvalds erhält renommierten Millenium-Technology-Preis

BetriebssystemEnterpriseOpen SourceSicherheitSoftwareWorkspace

Torvalds gewinnt die Auszeichnung zusammen mit einem japanischen Stammzellenforscher. Zu den früheren Preisträgern gehört auch “Web-Erfinder” Tim Berners-Lee.

Der Linux-Initiator ist einer von zwei Preisträgern des Millenium-Technology-Preises 2012. Dieser gilt wird alle zwei Jahre von der Technology Academy Finland verliehen und ist mit über einer Million Euro dotiert.

Zweiter Preisträger ist der japanische Stammzellenforscher Shinya Yamanaka. Einer der früheren Preisträgern ist Tim Berners-Lee, der 2004 als “Erfinder des Web” geehrt wurde.

 

 

Torvalds wird “in Anerkennung seiner Schöpfung eines neuen Open-Source-Betriebssystems für Computer, das zu dem weithin eingesetzten Linux-Kernel führte” ausgezeichnet.

Die freie Verfügbarkeit von Linux über das Web habe schnell zu einer Kettenreaktion weiterer Entwicklung und Verbesserung geführt, die 73.000 Mannjahren Arbeit entsprächen. Millionen Menschen setzten heute Computer, Smartphones und andere Geräte ein, die mit Linux laufen: “Linus Torvalds Leistungen hatten eine große Wirkung auf die gemeinsame Softwareentwicklung, Vernetzung und die Offenheit des Web, haben es für Millionen, wenn nicht für Milliarden zugänglich gemacht.”

“Software ist zu wichtig in der modernen Welt, um nicht als Open Source entwickelt zu werden”, erklärte Torvalds selbst zur Auszeichnung. “Die wahre Bedeutung von Linux liegt darin, es Menschen und Unternehmen zu erlauben, darauf aufzubauen und ihre eigenen Dinge zu gestalten. Wir kommen endlich an den Punkt, an dem ‘Daten einfach nur Daten’ sind und wir nicht all diese unsinnigen besonderen Kommunikationskanäle für verschiedene Formen von Daten haben.”

Den beiden Preisträger stehen zusammen über eine Million Euro Preisgeld zu. Die Aufteilung hängt davon ab, wer zum Gewinner des “Großen Preises” erklärt wird. Diesen wird der finnische Präsident am 13. Juni 2012 in einer feierlichen Veranstaltung in Helsinki nennen. Den Preis vergibt eine unabhängige Stiftung, die zusammen mit dem Staat von der finnischen Industrie ins Leben gerufen wurde. Die Stiftung bestimmt die Preisträger aus der Empfehlungsliste einer internationalen Auswahlkommmission.

[mit Material von Bernd Klind, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen