AUCH DAS NOCH: FBI warnt vor Hotel-WLANs

EnterpriseMobileSicherheitWLAN

WLAN im Hotelzimmer ist gerade für Geschäftsreisende ein unverzichtbarer Service. Doch die US-Bundespolizeibehörde FBI warnt nun vor gezielten Angriffen auf solche Netzwerke.

Die Experten haben nach eigenen Angaben in jüngster Zeit verstärkt virtuelle Angriffe auf Hotelgäste beobachtet. Meist wurde dabei versucht, Malware getarnt als Software-Update auf den Rechner der Nutzer zu schleusen. Unklar ist bislang, wer hinter den jüngsten Attacken steckt, ebenso welche Software-Produkte konkret anfällig für die Schadsoftware sind.

Die Angriffe laufen laut FBI immer ähnlich ab: Die Hotelgäste versuchen im Hotelzimmer eine Internetverbindung aufzubauen. Daraufhin erscheint ein Pop-Up mit einer Benachrichtigung, die mitteilte, dass ein Update zur Verfügung steht. Laut FBI wird hier der Update-Agent eines “weit verbreiteten und häufig aktualisierten Software-Produkts” imitiert. Das Nachrichtenfenster sei dabei kaum von einer rechtmäßigen Aktualisierungsaufforderung zu unterscheiden.

Das FBI rät Hotelgästen, bei einer Update-Benachrichtigung den Autor und das digitale Zertifikat zu überprüfen. Am sichersten sei es, das Update direkt von der Herstellerseite herunterzuladen.

Fotogalerie: Das erste Vierteljahrhundert mit PC-Viren

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Hinweis: Lesen Sie Artikel von silicon.de ab sofort auch in Google Currents. Jetzt abonnieren.