Windows 8 zieht Schlussstrich unter Aero-Look

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft setzt für die Desktop-Version von Windows 8 voll auf die Metro-Oberfläche. In einem Blogeintrag machte der zuständige Manager Jensen Harris auch keinen Hehl daraus, wie wenig er vom Aero-Erscheinungsbild hält.

Harris umreist in seinem Blogeintrag eine “kurze Geschichte der Windows-UI”, die aber alles anderes als kurz ausfällt. Seine Darstellung beginnt mit Windows 1, das er als grob umhülltes DOS beschreibt, das vor allem für eine Bedienung mit der Tastatur ausgelegt war – die Maus galt auch Experten noch als Gimmick mit zweifelhaftem Nutzen. Von Windows 95 hat er den nicht auffindbaren Start-Button als “Nichtstarter” in Erinnerung.

Fotogalerie: Windows im Wandel der Geschichte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Zu Windows XP erwähnt er, dass es vielen bei seiner Einführung als übertrieben “knallbunt” erschien. Dieser Kommentar ist jedoch harmlos verglichen mit dem vernichtenden Urteil, das Harris über das 2006 eingeführte Vista mit Aero Glass fällt: “Dieser simulierende Stil, der realistische Materialien zu imitieren versuchte (etwa Glas oder Aluminium), sieht jetzt auf dem Bildschirm altmodisch und kitschig aus, aber zu jener Zeit war es sehr in Mode.”

“Wir haben viel Energie dafür aufgewendet, das Aussehen des Desktops in Windows 8 wesentlich zu aktualisieren”, sagt Harris. Das vorrangige Ziel sei gewesen, Windows “visuelle Harmonie” zu verleihen und dabei möglichst viel vom vertrauten Eindruck des Windows-7-Desktops zu erhalten ohne dabei die Kompatibilität vorhandener Anwendungen aufs Spiel zu setzen. “Wir haben schließlich entschieden, den Desktop näher an die Ästhetik von Metro zu bringen … wir gehen über Aero Glass hinaus – glätten Oberflächen, entfernen Reflektionen und nehmen ablenkende Farbverläufe zurück.”

Kantig und klar soll das neue Erscheinungsbild sein, wie ein veröffentlichter Screenshot zeigt. Es ist frei von Rundungen und Transparenzen, mit deutlich reduzierten Farben sowie weißen Titelleisten über den Fenstern. Auch die meisten Steuerelemente sollen in ähnlicher Weise aktualisiert werden, um ein “luftiges und erstklassiges Aussehen” zu erreichen. Einen ersten Eindruck davon wird das kommende Release Preview von Windows 8 geben, aber die meisten Design-Änderungen sind erst für die endgültige Version vorgesehen.

Erster Ausblick auf das Design von Windows 8. Quelle: Microsoft.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Lesen Sie Artikel von silicon.de ab sofort auch in Google Currents. Jetzt abonnieren.