Neue Features für Salesforce Chatter

EnterpriseSoftwareZusammenarbeit

Salesforce.com baut das Kommunikationssystem Chatter weiter aus. Ziel ist es, Chatter zu einer Konferenz für Kollaborationslösungen wie Citrix GoToMeeting oder Cisco WebEx auszubauen.

Quelle: Salesforce.com.

So wird das Social-Networking-Tool für Unternehmen künftig auch Instant Messaging und “Screensharing” unterstützen.

“Der Kollaborationsmarkt ist daran gescheitert, eine Verbindung zwischen Unternehmen herzustellen”, sagt Salesforce-Produktmanager Dave King. Screensharing und Messenger würden bei Chatter im Feed-Kontext angeboten. Es sei nicht nötig, eine WebEx- oder GoToMeeting-ID eines Gesprächspartners anzugeben. “Es gibt da draußen eine Reihe von Werkzeugen, aber keines nutzt den Kontext.”

Ab Juni soll es auch Messenger-Kontaktlisten innerhalb von Chatter geben. Zweier- und Gruppenchat lassen sich per Drag and drop initialisieren. Außerdem will Salesfoce Chatgruppen auch mit mehr als zehn Mitgliedern ermöglichen. Nur auf Screensharing müssen die Kunden noch länger warten: Es ist erst ab dem dritten Quartal im Rahmen eines limitierten Testlaufs für Firmen und Einzelnutzer verfügbar.

Salesforce aktualisiert seine On-Demand verfügbare Software nach eigenen Angaben laufend. Die Funktionen Messaging und Screensharing waren allerdings schon im August 2011 groß angekündigt worden.

Die Kunden von Salesforce nutzen derzeit 150.000 Chatter-Netzwerke. Zu den Zielen des Anbieters gehört es, mit seinem Programm mehrere andere zu ersetzen – etwa Instant Messaging und Videokonferenzen. So will er den Markt für “Social Enterprise” anführen. Als wichtigen Einfluss auf das Chatter-Konzept hat Salesforce selbst Facebook genannt.

Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Lesen Sie Artikel von silicon.de ab sofort auch in Google Currents. Jetzt abonnieren.