AUCH DAS NOCH: Facebook verbietet Städtenamen

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoziale Netze

Berlin darf sich auf Facebook nicht mehr Berlin nennen, Hamburg nicht mehr Hamburg und München auch nicht München. Grund ist eine neue Facebook-Regel.

Demnach sind keine Facebook-Seiten mehr erlaubt, die nach Städten benannt sind. Derzeit werden die Seitenbetreiber per E-Mail informiert – ihnen bleiben drei Wochen um den jeweiligen Facebook-Auftritt entsprechend umzustellen. Grund: Laut Facebook “kann niemand eine Stadt oder ein land für sich beanspruchen”, schreibt der Blog Tourismuszukunft.

Als erste Stadt hatte München bereits vor einigen Wochen die Neuregelung umsetzen müssen. Mitte Februar wurde der Facebook-Auftritt quasi “über Nacht” in Stadtportal München” umbenannt worden – erst jetzt ist klar warum.

Die Blogger haben nun einen Appell an Facebook veröffentlicht, die Regelung zurückzunehmen: “Nürnberg, München und Dortmund sind Marken – und sie haben jahrelang diese Marken hart und mit viele Geld und Zeit aufgebaut.”

Für die Vergabe von Facebook-Internetadressen gibt es penible Regeln. Verboten sind unter anderem manche Satz- oder Sonderzeichen sowie allgemeine Begriffe wie “Bier” oder “Bockwurst”.

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Hinweis: Lesen Sie Artikel von silicon.de ab sofort auch in Google Currents. Jetzt abonnieren.