HP baut das Management um: Windows-Veteran in neuer Position

JobsManagement

Mit sofortiger Wirkung übernimmt Executive Vice President Bill Veghte, bisher Chef der Softwaresparte, den Posten des Chief Operating Officer. Veghte war vor rund zwei Jahren nach 19 Jahren bei Microsoft zu HP gewechselt. Dort steht er nun vor großen Aufgaben.

Bill Veghte ist der neue Chefstratege bei HP. Quelle: Martin Schindler.

Als COO ist Veghte nun dafür verantwortlich, “die Umsetzung der Unternehmensstrategie weiter beschleunigen” und unternehmensweit Innovationen vorantreiben und die Kundenzufriedenheit verbessern, heißt in einer Mitteilung.

Veghtes Nachfolger als Chef der Softwaresparte ist Executive Vice President George Kadifa, der von der Investmentfirma Silver Lake zu HP wechselt. Zuvor bekleidete er leitende Positionen bei IBM und Corio.

Bei HP ist er nun für das Software-Portfolio der IT Performance Suite verantwortlich. Sie ermöglicht es Firmen, ihre IT-Applikationen in der Cloud und auf eigenen Servern zu verwalten und abzusichern. In dieser Funktion berichtet er direkt an CEO Meg Whitman.

“George bringt einen reichen Erfahrungsschatz mit, den er bei Softwareunternehmen, Serviceanbietern und Start-ups gesammelt hat”, sagte Whitman. “Seine Fähigkeit, mehrere Geschäftsmodelle zu verwalten, wird sich als sehr wertvoll für HP herausstellen, da wir unser Softwareangebot in den Bereichen Cloud, Information und Sicherheit ausbauen.”

Erst vor einer Woche hatte HP angekündigt, 27.000 Mitarbeiter zu entlassen. Die Kündigungen sollen auf die nächsten zweieinhalb Jahre verteilt werden und Einsparungen von 3 bis 3,5 Milliarden Dollar ermöglichen. Das Geld will der Computerhersteller in Forschung und Entwicklung investieren.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]