CloudEnterpriseServer

Vermeintliche Details zum iPhone 5 durchgesickert

0 0 Keine Kommentare

Das jüngste Gerücht um Apples geplantes iPhone 5 besagt, dass es mit bis zu 1 GByte Speicher angeboten werden soll. Außerdem schreibt 9to5Mac, Apple werde die Grafikleistung deutlich steigern.

Front- und Rückseite des iPhone 5? Quelle: 9to5Mac.

Der Blog hatte Anfang der Woche schon angebliche Fotos der Front und Rückseite des unveröffentlichten Apple-Smartphones ins Netz gestellt. Er legt nun Details zur Hardware der Entwicklerversion nach und liefert auch einige Informationen zum Betriebssystem iOS 6.

Einer anonymen Quelle zufolge enthält der Prototyp einen als “ARM S5L8950X” ausgewiesenen Prozessor. Die Modellnummer ist höher als die des Chips, der das iPhone 4S und das iPad 3 antreibt. Der maximale Speicherausbau von bisher 512 MByte soll verdoppelt werden.

Über iOS 6 heißt es, Apple sei “schon ziemlich weit”. 9to5Mac liefert dazu einen Screenshot mit einer veränderten Karten-App, deren Material offenbar nicht von Google stammt. Er ähnelt einem diese Woche bei Boy Genius Report gezeigten Bildschirmfoto.

Über den Starttermin schreibt der Blog, er werde im Herbst liegen – und nicht im Sommer. Damit würde Apples Zeitplan dem vom Vorjahr entsprechen. Eine Smartphone-Vorstellung im Herbst wirkt sich offenbar positiv auf den Absatz im Weihnachtsgeschäft auf.

Ob das nächste iPhone überhaupt iPhone 5 heißen wird, ist unklar. Genau genommen war schon das iPhone 4S das fünfte Modell. Das Gehäuse hat Apple dagegen erst dreimal umgestaltet. Und das dritte iPad nannte Apple einfach nur “das neue iPad”. Zumindest die Domain iphone5.com gehört aber seit einigen Tagen Apple.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Hinweis: Lesen Sie Artikel von silicon.de ab sofort auch in Google Currents. Jetzt abonnieren.