EnterpriseManagementSicherheitSoftware

Java-7-Auto-Update zerschießt Oracle E-Business Suite

0 0 Keine Kommentare

Offenbar ist das Java Runtime Environment 7 noch nicht mit der ERP-Lösung von Oracle kompatibel. Daher sollten Anwender die Auto-Update-Funktion schnellstens deaktivieren.

“Alle Windows-Endnutzer, die sich mit ihren Desktops mit der Oracle E-Business Suite der Releases 11i, 12.0 oder 12.1 verbinden”, sollten möglichst schnell die Auto-Uptdate-Funktion deaktivieren, so Oracle in einer Mitteilung an Administratoren.

Demnach werde das Auto-Update für die Java-Laufzeitumgebung auf die Version 7 am 3 Juli vollzogen. Bis dahin, so warnt Oracle in einem Blog, sei aber das Entwickler-Kit Forms noch nicht mit der neuen Version kompatibel. Auch die E-Business-Suite 7 sei noch nicht für die neue Java-Version zertifiziert. Daher werden Funktionalitäten, die auf Forms oder Financials basieren aufhören, zu funktionieren.

Sollte sich das Auto-Update bereits vollzogen haben, rät Oracle dazu, JRE 7 wieder zu deinstallieren und vorerst auf JRE 6 zu bleiben. Denn das Problem sei zwar derzeit nur bei Forms bekannt, Inkompatibilitäten in anderen Bereichen könne Oracle zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht ausschließen.

Derzeit arbeite Oracle laut eigenen Angaben an einer Zertifizierung, nannte jedoch noch kein konkretes Datum. Nach wie vor spielt Forms eine wichtige Rolle für viele Anwender, auch wenn es inzwischen von Oracle andere Entwickler-Tools für Anwendungen gibt. So hat Oracle erst vor wenigen Wochen in einem PDF auch für die Fusion Middleware 12c Support von Forms zugesichert.