Fachkräftemangel: Immer mehr Quereinsteiger in Unternehmen

E-GovernmentManagementRegulierung

Bei der Such nach geeigneten Fach- und Führungskräften entscheiden sich immer mehr Unternehmen in Deutschland Quereinsteiger einzustellen.

Das zeigt eine Auswertung von Jobausschreibungen durch die Personalberatung personal total. Die Zahl der Unternehmen, die in ihren Stellenanzeigen Quereinsteiger explizit angesprochen haben, lag demnach im ersten Quartal 2012 bei rund 3.900 – dies entspricht einer Steigerung um 33 Prozent gegenüber dem letzten Quartal des Vorjahres. Von diesen Unternehmen wurden insgesamt 13.400 Stellenanzeigen mit Bezugnahme auf Quereinsteiger geschaltet. Untersucht wurden 102 Printmedien und 20 Online-Stellenbörsen in Deutschland.

Vor allem im Bereich Vertrieb und Verkauf schwenken Unternehmen bei Der Such nach Fachkräften auch auf Fachfremde Quereinsteiger um. Auch im Bereich IT gib es hier einen gewissen Trend. Doch absolut gesehen, bleiben auch hier Quereinsteiger eher aus die Ausnahme. Quelle: personal Total

Spitzenreiter beim Thema Seiteneinstieg ist die Berufsgruppe Vertrieb/Verkauf. In diesem Bereich haben im ersten Quartal 2012 ca. 1.500 Unternehmen insgesamt rund 5.100 Anzeigen geschaltet, die sich auch an Quereinsteiger richteten. Dies sind rund 38 Prozent aller Anzeigen mit entsprechendem Bezug.
Zum Vergleich: In der Berufs­gruppe IT/TK lag die Zahl der “Quereinsteiger-Anzeigen” nur bei etwa 1.200, geschaltet von ca. 460 Unternehmen. In den technischen Berufen wurden ca. 970 solcher Anzeigen von rund 470 Unternehmen publiziert.

Betrachtet man das gesamte Jahr 2011 richteten sich insgesamt rund 30.000 Stellenanzeigen von ca. 5.500 Unternehmen explizit auch an Quereinsteiger. Dies entspricht 2,6 Prozent aller Unternehmen, die eine Stellenanzeige geschaltet haben. Die Bereitschaft, Quereinsteiger zu beschäftigen, war in Bezug auf den gesamten Stellenanzeigenmarkt damit also noch immer vergleichsweise gering.

Nach Einschätzung von Tilmann Gante, Vorstand der personal total AG, könnten durch eine verstärkte Ansprache von Quereinsteigern wichtige Ressourcen auf dem Personalmarkt erschlossen werden: “In immer mehr Berufsfeldern ist weniger die theoretische Ausbildung entscheidend, sondern vielmehr die praktische Erfahrung. Gerade in Bereichen wie Web-Programmierung oder auch Social Media gibt es viele erstklassige Leute, die sich ihr Wissen in privaten Projekten oder auf andere Weise außerhalb der klassischen Berufslaufbahn angeeignet haben. Unternehmen sollten auch diese Gruppen als potenzielle Mitarbeiter im Blickfeld haben und dies offen kommunizieren.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen